Stars machen sich kleiner, als sie sind: Neuer Clip zu „Backlines“


von

Die kanadischen Stars haben einen dieser Bandnamen, die bei der Google-Suche eine Pest sind. Ob es daran liegt, dass man sie immer viel kleiner wahrnimmt, als sie es eigentlich verdient hätten? Schwer zu sagen. An ihren Songs liegt es jedenfalls nicht: Vieles, was auf den letzten Alben „Set Yourself On Fire“, „In Our Bedroom After The War“ und „The Five Ghosts“ drauf war, ist ganz großer Pop. Oft catchy und luftig klingend, aber mit tiefschürfenden Lyrics über das Lieben und Leiden und Leben, die immer dann am eindringlichsten wirken, wenn sich die Stimmen von Torquil Campbell und Amy Millan umspielen. Genau das funktioniert auch auf „North“ wieder – dem aktuellen Album, das am Freitag bei uns erschienen ist.

Im neuen Clip zu „Backlines“, bei dem Millan den Leadgesang übernimmt, macht sich die Band nun selbst kleiner, als sie ist. Auf einer Minitaturbühne geben sie die „Liebling, ich habe die Kinder geschrumpft!“-Hausband zwischen Mini-Panzern und -Dinosauriern. Millan sagt über den Song, er sei – wenn man ihn laut hört „die beste Medizin gegen eine Panikattacke ist.“

Stars live:

10.12.2012 Hamburg – Uebel & Gefährlich

11.12.2012 Berlin – Heimathafen

12.12.2012 Frankfurt – Batschkapp

17.12.2012 Köln – Luxor

18.12.2012 München – Hansa 39

Hier der brandneue Clip: