Logo Daheim Dabei Konzerte




Blackout Tuesday

Sting präsentiert neue Dance-Version von „Don’t Stand So Close To Me“

„Don’t Stand So Close To Me“ von The Police könnte als die Corona-Hymne schlechthin gelten – zumindest was den Titel des Songs betrifft. Handelt der Song doch an sich von einer Beziehung zwischen einem Lehrer und seiner Schülerin, scheint sein Songtitel kaum wie ein anderer den Geist der sozialen Distanzierung besser zu erfassen.

Nachdem Sting bereits im Zuge eines Auftrittes in Jimmy Fallons „Tonight Show“ im April das Lied gemeinsam mit Fallon und seiner Showband The Roots neu interpretierte, hat er nun auch noch eine neue Remix-Version des 1980er Hits veröffentlicht. Hand angelegt hat dabei der Grammy-Preisträger Dave Audé. Mit seiner Hilfe wurde aus der Rock-Nummer ein Dance-Track.

Es ist nicht das erste Mal, dass „Don’t Stand So Close To Me“ neu aufgenommen wurde. Nachdem der Song in seinem Veröffentlichungsjahr 1980 zu einem Erfolg wurde, nahm die Band ihn 1986 im Rahmen ihrer abgebrochenen Reunion-Album-Sessions in einem langsameren Tempo auf.


R. Kelly in Corona-Panik: Antrag auf Freilassung abgelehnt

R. Kelly muss auch in Zeiten von Corona im Gefängnis bleiben. Der R&B Sänger hatte, aufgrund der erhöhten Ansteckungsgefahr in Gefängnissen, auf eine vorzeitige Entlassung aus der Haft gehofft. Sein Antrag wurde von der zuständigen Richterin am Dienstag in New York abgelehnt. R. Kelly befindet sich zurzeit wegen mehrerer schwerer Sexualverbrechen, unter anderem gegen Minderjährige, in Haft. Ähnlich wie sein Musikerkollege Rapper Tekashi 6ix9ine, hatte auch er letztes Monat einen Antrag auf eine vorzeitige Entlassung gestellt. Als Gründe führten seine Anwälte, die „mangelhaften“ sanitären Einrichtungen innerhalb des Gefängnisses, sowie die Schwierigkeit der sozialen Distanzierung in der Anstalt an. Richterin: „Kelly stellt…
Weiterlesen
Zur Startseite