Stromausfall: ARTE für fünf Stunden lahmgelegt

E-Mail

Stromausfall: ARTE für fünf Stunden lahmgelegt

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Am Samstag (04. Juli) hatte der öffentlich-rechtliche Sender ARTE mit einem massiven Problem zu kämpfen. Ein Stromausfall sorgte dafür, dass der normale Sendebetrieb erst nach fünf Stunden wieder aufgenommen werden konnte. Gegen 7 Uhr morgens brach das Programm plötzlich ab – zwei Stunden lang war nur Schwarzbild zu sehen.

Gegen 9:15 Uhr folgten erst ein Trailer für das „ARTE Journal“ und der Hinweis auf eine Live-Übertragung. Beide Sendungen waren allerdings gar nicht eingeplant. Es folgte eine Pausenschleife, die bis 12:30 Uhr darauf hinwies, dass das Programm demnächst fortgesetzt wird. Anschließend waren die Probleme – nach fünfeinhalb Stunden Programmausfall – dann endlich gelöst.

Die Social-Media-Redakteure von ARTE wiesen die Zuschauer darauf hin, während der Unterbrechung App und Online-Angebote zu nutzen. Den Angaben des Senders zufolge sei ein Stromausfall in der Senderegie die Ursache für die langwierige Panne gewesen. Ein Brand am ARTE-Sitz in Straßburg infolge der Hitzewelle hat den Sender lahmgelegt, so Sprecherin Claude Savin zu dpa. Auch das Notstromaggregat sei betroffen gewesen, weshalb eine schnellere Lösung nicht möglich gewesen sei.

E-Mail