Suzi Quatro tief verletzt und wütend, weil sie nicht in Rock’n’Roll Hall Of Fame ist

Suzi Quatro ist richtig sauer! Die Songwriterin kann nicht verstehen, wie sie als Rock-Pionierin und jahrzehntelange Inspiration für andere Kolleginnen nicht in die legendäre Rock’n’Roll Hall Of Fame aufgenommen werden kann. Nach ersten kleineren Erfolgen in den 60ern als Bassistin der Pleasure Sneekers (später Cradle) zog sie in den 70ern nach England, zog Lederklamotten an und wurde ein Star.

Von Quatros Aura und Musik ließen sich vor allem die Runaways anstecken, die seitdem aus der Geschichtsschreibung der Rockmusik auch nicht mehr wegzudenken sind. Und mit Joan Jett ist auch eine ihrer Protagonistinnen in der Rock’n’Roll Hall Of Fame.

Für Quatro eine gute und eine schlechte Sache zugleich, wie sie „Billboard“ erklärte: „Jett verdient es, dabei zu sein – sie ist eine ausgezeichnete Musikerin -, aber es ist gemein, dass ich es nicht bin.“

Kooperation
„Very Best Of Suzi Quatro“ auf Amazon.de kaufen 

Suzi Quatro:„Ich war die Erste, richtig?“

„Ich bin ein echter Verfechter der Wahrheit, und ich bin sauer, dass die Geschichte neu geschrieben wird“, so die Sängerin. „Ich war die Erste, richtig? Ich war da, bevor jemand anderes ein Funkeln in den Augen hatte – das ist eine Tatsache des Lebens. Ich bin froh, dass ich eine Tür geöffnet habe, weil diese Tür geöffnet werden musste. Ich bin so stolz darauf und werde oft darauf angesprochen, was für eine Inspiration meine Musik für andere ist.“

Sie möge es einfach nicht, ignoriert zu werden, sagt Quatro – außerdem sei das auch ein „großer Fehler“. Viele Leute seien erstaunt, wenn sie erfahren würden, dass sie nicht in der Rock’n’Roll Hall Of Fame sei. Quatro, die immer noch in England lebt, hatte große Hits mit ihrem Album „If You Knew Suzi“ und prägte die 70er mit ihrer Musik vor allem in Europa. „Can the Can“, „Devil Gate Drive“ und „48 Crash“ erreichten Platz eins in den UK-Charts.

„Das hat meine Gefühle verletzt“, sagt die Musikerin frustriert. „Seit Jahren bin ich freundlich, und jetzt will ich nicht mehr freundlich sein. Das ergibt alles keinen Sinn. Die Wahrheit ist die Wahrheit, die Geschichte ist Geschichte, die Zeit ist die Zeit. Ich muss in die Rock and Roll Hall of Fame.“


Deshalb bleibt Michael Jackson trotz Missbrauchs-Vorwürfen in Rock and Roll Hall of Fame

Michael Jackson soll Berichten zufolge weiterhin in der Rock and Roll Hall of Fame bleiben – trotz der massiven Anschuldigungen gegen ihn. Denn wie „TMZ“ berichtet, wurde der Musiker zum Zeitpunkt seiner Einweihung für „musikalische Spitzenleistungen“ ausgezeichnet. Der 2009 verstorbene Popstar wurde sogar zweimal in die legendäre Ruhmeshalle für Musiker aufgenommen – 1997 mit den Jackson 5 und vier Jahre später als Solokünstler. Diese Ehrung soll von den aktuellen Vorwürfen gegen Jackson – die beiden Männer Wade Robson und James Safechuck schildern im Film „Leaving Neverland“ konkreten sexuellen Missbrauch – aber unberührt bleiben. „Für musikalische Spitzenleistungen ausgezeichnet“ „Michael Jackson wurde…
Weiterlesen
Zur Startseite