Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


So emotional reagieren die „Tatort“-Stars Jan Josef Liefers und Axel Prahl auf den Anschlag in Münster


von

Münster gilt vielen als verschlafenes Traumstädtchen: Nicht zu groß (312.000 Einwohner), überall Studenten, Büchläden und hübsche Cafés. Dazu wird hier auch eine der unterhaltsamsten „Tatort“-Sendungen produziert.

Am Samstag (07. April) wurde das Idyll allerdings empfindlich gestört, als ein Mann seinen Kleinlaster in einem beliebten Stadtbereich als Waffe verwendete und zwei Menschen tötete und mehrere verletzte. Noch sind die Umstände der Tat – der Fahrer erschoss sich anschließend selbst – ungeklärt. Doch die Trauer ist groß, wie es zu diesem sinnlosen Anschlag in Münster kommen konnte.

„Tatort“-Star Axel Prahl: „Tragödie für die Stadt“

Zu denen, die der Opfer gedenken, gehören auch die beiden „Tatort“-Schauspieler Axel Prahl (spielt Frank Thiel) und Jan Josef Liefers (Professor Karl-Friedrich Boerne). Beide meldeten sich nach der Tat zu Wort. Schon kurz nach dem Anschlag sagte Axel Prahl der „Bild am Sonntag“: „Es ist furchtbar, was passiert ist. Mein Mitgefühl gilt allen Opfern und Angehörigen. Das ist eine Tragödie für die Stadt.“

Jan Josef Liefers reagierte auf Twitter: „Erste Bilder und Nachrichten aus Münster brechen mir das Herz. Einer der friedlichsten und freundlichsten Orte, die ich kenne – trotz dieses kranken Anschlags. Meine Gedanken sind bei allen Münsteranern, besonders den Toten und Verletzten, ihren Freunden und Angehörigen. #münster“

Friedliches Münster

Später ergänzte er: „Ohne alle Details und Motive zu kennen, reichen die Bilder und entsetzlichen Nachrichten aus Münster, um mir das Herz zu brechen. Münster ist einer der friedlichsten und freundlichsten Orte, die ich kenne, und so wird es bleiben, trotz dieses sinnlosen und kranken Anschlags. Meine Gedanken sind bei allen Münsteranern, besonders den Opfern, den Toten und Verletzten, ihren Freunden und Angehörigen.“


Prince: 5 Fakten über den Multiinstrumentalisten

Der Oktober-Ausgabe des ROLLING STONE, die am 24. September 2020 erscheint, ist eine exklusive 7-Inch-Single von Prince mit bislang unveröffentlichtem Single-Cover beigelegt: A-Seite ist „Sign O' The Times“, und auf der B-Seite präsentieren wir „Witness 4 The Prosecution (Version 1)“. Beide Stücke befinden sich auf der am 25. September erscheinenden Deluxe-Edition von „Sign O' The Times“. 1. Prince heißt wirklich so Am 7. Juni 1958 wurde er als Prince Rogers Nelson in Minneapolis geboren. Benannt wurde er nach dem Prince-Rogers-Trio, der Jazz-Band, in der sein Vater John L. Nelson Piano spielte und seine Mutter Mattie Shaw Sängerin war. 2. Der…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate ROLLING STONE nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €