Spezial-Abo
Highlight: Kassengold: Das sind die erfolgreichsten Filme von James Cameron

„Terminator 2“ kommt 2016 als 3D-Film ins Kino

James Cameron will endgültig zum Pionier des 3D-Films avancieren: Nachdem der Regisseur die Stereoskop-Technik mit „Avatar“ in neue Dimensionen vorstoßen ließ (und sie so einem großen Publikum schmackhaft machte), werden jetzt auch seine Großtaten aus der Vergangenheit räumlich gemacht. Erst brachte er seinen Blockbuster „Titanic“ in die dritte Dimension, 2016 soll „Terminator 2“ zum 25. Jubiläum soweit sein.

In Zusammenarbeit mit DMG Entertainment und Studiocanal will der 61-Jährige den Actionfilm-Klassiker einer neuen Generation vorführen und nebenbei beweisen, dass die schon zum Kinostart im Jahr 1991 spektakulären Effekte immer noch zeitgemäß sind. Wenn es nach Cameron geht, wird die 3D-Fassung jene sein, „die man sehen und in Erinnerung behalten soll”, so der „Hollywood Reporter“.

„Terminator 2“ gilt Cineasten als eine der gelungensten Fortsetzungen und gewann 1992 vier Oscars, darunter für die besten Effekte, den besten Sound, die besten Soundeffekte und das beste Make-up. Das Franchise fand in diesem Jahr mit „Terminator: Genisys” eine weitere Fortsetzung.


Erfolgreichster Film: „Avatar 2“ soll „Avengers: Endgame“ übertreffen

James Cameron ist bekannt dafür sich mit seinen Filmen immer wieder selbst zu übertreffen. Erst schuf er den Katastrophen-Klassiker „Titanic“ (1997), der mit 11 Oscar-Auszeichnungen und einem Umsatz von über 1,8 Milliarden US-Dollar einen neuen Rekord aufstellte. Danach kam im Jahr 2009 „Avatar: Aufbruch nach Pandora“, der diesen von ihm selbst aufgestellten Rekord mit 1 Milliarde mehr (aktuell bei rund 2,90 Milliarden Dollar Einspielergebnis) noch einmal übertrumpfte. Den derzeitigen Rekord hält Cameron nicht mehr: Denn dieser wird seit 2019 von den Superhelden von „Avengers: Endgame“ bestritten – 2,97 Milliarden Dollar. Stephen Lang: „Glaube, dass 'Avatar 2' den Rekord aufstellt“ Nun…
Weiterlesen
Zur Startseite