Highlight: Kassengold: Das sind die erfolgreichsten Filme von James Cameron

„Terminator“ und „Gremlins“: Schauspieler Dick Miller ist tot

Dick Miller, vielen Kinozuschauern aus den 80er-Jahre-Hits „Terminator“ und „Gremlins“ bekannt, ist tot. Das bestätigte seine Familie dem „Hollywood Reporter“.

„Sein Sinn für Humor und einzigartiger Blick auf die Welt haben ihm viele echte Freunde und Fans auf der ganzen Welt beschert”, heißt es in einem Statement der Verbliebenen.

„Gremlins 1+2“ auf Blu-ray auf Amazon.de kaufen 

Richard „Dick“ Miller (* 25. Dezember 1928 in der Bronx, New York City[1]; † 30. Januar 2019 in Toluca Lake, Los Angeles)
Richard „Dick“ Miller (* 25. Dezember 1928 in der Bronx, New York City[1]; † 30. Januar 2019 in Toluca Lake, Los Angeles)
Dick Millers Schauspielerkarriere umfasste insgesamt über 170 Kinorollen und mehr als 1.000 Auftritte in TV-Shows. 1928 in der Bronx in New York geboren, arbeitete Richard „Dick“ Miller zunächst Ende der 40er-Jahre am Broadway, bevor er sich in Kalifornien niederließ und versuchte, als Schriftsteller Fuß zu fassen. Als all das nichts brachte, diente Miller einige Jahre in der Navy und stieg – sogar mit einigem Erfolg – in den Boxring.

Dick Miller war Teil der Roger-Corman-Familie

Seinen Weg in die Traumfabrik ebnete Miller Trash-Papst Roger Corman, der ihn für zahlreiche seiner Schundperlen besetzte, unter anderem „Das Vermächtnis des Prof. Bondi“ (1959). Beide arbeiteten 20 Jahre lang zusammen. Über Corman lernte der Schauspieler auch Joe Dante kennen, der ihn für seinen Tier-Horror-Streifen „Piranhas“ engagierte, auch für „Gremlins“ 1984 erneut auf ihn zurückkam und ihn auch in fast allen weiteren seiner Filme besetzte. Zwischenzeitlich war Miller auch in „Terminator“ (als Waffenverkäufer) und „Twilight Zone: The Movie“ zu sehen.

Barbara Steele, Dick Miller und Bruce Gordon in Joe Dantes „Piranhas“
Barbara Steele, Dick Miller und Bruce Gordon in Joe Dantes „Piranhas“

Einen großen Teil seines Lebensunterhalts bestritt der Schauspieler mit kurzen Rollen in TV-Serien, 1986 inszenierte er auch eine Episode von „Miami Vice“. Mit etwas Glück hätte er am Kult um Tarantinos „Pulp Fiction“ partizipieren können, doch der Regisseur schnitt die Szene mit Miller aus dem Film.

Bobby Bank WireImage
Michael Ochs Archives Getty Images


9 unvergessliche Anekdoten aus dem Leben von Dave Grohl

Im Laufe seiner gut dreißigjährigen Musikkarriere hat der frühere Nirvana-Schlagzeuger und heutige Frontmann der Foo Fighters so einige herausragende Momente erlebt. Erinnern Sie sich zum Beispiel noch daran, als Dave Grohl … … von seinen LSD-Erfahrungen sprach? Als Dave Grohl mit gerade einmal 20 Jahren in Europa auf Tour war, machte er eine einschneidende Drogenerfahrung: „Ich habe auf einem Boot von England nach Belgien Acid genommen und es endete damit, dass ich für drei Stunden im Kreis lief und mir vorstellte, dass kleine Dinosaurier an den Knöcheln der anderen herumkauten. Das war total abgefuckt. Ich bin für zwölf Stunden nicht…
Weiterlesen
Zur Startseite