Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

The Black Keys und die Monsterwelle: Patrick Carney verletzt sich beim Surfen die Schulter

Kommentieren
0
E-Mail

The Black Keys und die Monsterwelle: Patrick Carney verletzt sich beim Surfen die Schulter

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

>>> In der Galerie: Leserpoll – Bands des Jahres 2014

In seiner persönlichen Erzählung klingt es furchteinflößend: eine “gigantische Welle” hat Patrick Carney, Drummer der Black Keys, “auf den Grund des Ozeans geschleudert”. Ursprünglich als Surfer auf der französischen Insel Saint-Barthélemy unterwegs, endete der Ausflug für Carney nach dem Zusammenprall mit der Welle im Krankenhaus, wo er wegen einer Schulterluxation behandelt wurde. Mittlerweile ist die Schulter wieder eingerenkt und Carney aus dem Hospital entlassen, leidet jedoch immer noch unter Schmerzen.

Auf Instagram dokumentierte der Musiker sein körperliches Leid in mehreren Fotos. Unter einem schrieb er “Tune into my new lifetime movie. ‘Dislocated shoulder’ airing right now”, was wohl bedeutet, dass er gut mit der Verletzung klarzukommen scheint. Trotzdem ist eine ausgerenkte Schulter nicht besonders angenehm, gerade für einen Schlagzeuger.

Leider häufen sich derzeit die Unfälle in der Musikbranche. So stolperte Justin Bieber in der Öffentlichkeit auf einem Skateboard, was im Netz mit viel Spott und Häme kommentiert wurde. Und zuletzt ließ Bono verkünden, dass er nach seinem Fahrrandunfall eventuell nie wieder Gitarre spielen könnte. Hoffentlich muss die anstehende Tour von U2 deswegen nicht verschoben werden.

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben