The Divine Comedy: Dandy Neil Hannon mit neuem Album


von

Der nimmermüde britische Dandy und Freund der großen musikalischen Gesten Neil Hannon meldet sich Ende Mai mit einem neuen Album zurück. „Bang Goes The Knighthood“ wird es heißen und verlässlicherweise wieder pompös arrangierten aber feinsinnig betexteten Pop britischer Prägung bieten. Wenn man sich das Coverfoto so anschaut (siehe Foto) mag man gar nicht glauben, dass Hannon schon seit über 20 Jahren unter dem Namen The Divine Comedy musiziert. Man mag fast meinen, er hat nicht nur das dandyeske Auftreten eines Dorian Gray, sondern auch den selben Hausmaler wie das historische Vorbild. Auch Hannons Songs, wie z. B. sein pointiertes Ablästern über das Fahren im „National Express“ (siehe Video unten), wirken immer noch zeitlos.

Auf „Bang Goes The Knighthood“ darf man also wieder die ein oder lyrische Spitze erwarten. Zum Beispiel im Song „The Complete Banker“, den er der Finanzkrise gewidmet hat. Auch die Vorabsingle „At The Indie Disco“ wird so manchen zum Schmunzeln bringen. Darin beschreibt er einen typischen Abend in der Indie-Disco und zitiert sich durch die halbe Indiepop-Geschichte. Allerdings musste Hannon feststellen, dass er sich mit der Songauswahl ein wenig in der Zeit vergriffen hat: „Ich dachte, ich schreibe einen netten, catchy Songs für die Kids. Bis mir ein gleichaltriger Freund sagte, der Song hätte ihn zurück in seine strahlende Jugend geführt.“

Der Song feierte bereits bei einer kleinen Clubshow seine akustische Live-Premiere. Wer Hannons Sound kennt und schätzt, wird sich jedoch denken können, dass die Instrumentierung vermutlich auf der Albumversion noch ein paar Schippen drauf legen wird.

The Divine Comedy – „At The Indie Disco“

The Divine Comedy – „National Express“