Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


The Libertines: Pete Doherty nimmt Drogenberater mit auf Tour


von

Im November werden The Libertines auf Tournee gehen, um ihr neues Album „Anthems For Doomed Youth“ zu promoten, das am 4. September 2015 erscheint. Dass Tour-Alltage ein gefährliches Pflaster für Ex-Junkies sein können, steht außer Frage. Doch Pete Doherty hat offenbar dazu gelernt.

Nach seinem Aufenthalt im Hope Rehabilitation Centre in Thailand meint es der Brite offenbar sehr ernst mit dem dauerhaften Verzicht auf (harte) Drogen.

Als präventive Maßnahme hat er deshalb angeblich Drogenberater Dylan Kerr eingeladen, The Libertines auf ihren Gigs im November im Rahmen der „Mexico And Beyond“-Tournee zu unterstützen. Ein Pressevertreter bestätigte diese Meldung gegenüber dem „Sunday Telegraph“.

Dylan Kerr als „fünftes Bandmitglied“

Wie die Zeitung weiter berichtet, gehört der 32-jährige mittlerweile zum inner circle der Band.

Ob Doherty aus gesundheitlicher Sicht wieder auf dem Damm ist, scheint derweil noch nicht sicher. Kerr hat darauf eine nicht eindeutige Antwort: „Das ist schwer für mich zu sagen. Er ist sehr glücklich wie es gerade läuft. Er hat schon so viel erreicht (…)“. 

Pete Doherty


The Rolling Stones: Making of „Let It Bleed“

Zwei ihrer größten Alben – "Beggar’s Banquet" und "Let It Bleed" – spiegeln eine Phase ihrer Karriere wieder, die von Konfusion, aber auch kreativem Aufbruch bestimmt war. Die Stones nahmen beide Alben zwischen 1968 und 1969 auf, verloren in dieser Zeit einen Gitarristen (Brian Jones), engagierten einen neuen (Mick Taylor), filmten den "Rolling Stones Rock And Roll Circus", tourten in den USA und gaben außergewöhnliche Konzerte in London (Hyde Park) und außerhalb von San Francisco (Altamont). Und sie waren damit beschäftigt, die sich überschlagenden Ereignisse der 60er Jahre selbst zu verarbeiten. Insofern konnte es nicht überraschen, dass "Let It Bleed"…
Weiterlesen
Zur Startseite