Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

Ein ganzes Leben auf Platte: The Magnetic Fields kündigen „50 Song Memoir“ an

Kommentieren
0
E-Mail

Ein ganzes Leben auf Platte: The Magnetic Fields kündigen „50 Song Memoir“ an

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Stephin Merritt gehört zu den Musikern, die es sich mit ihrer Kunst gewiss nicht leicht machen. Auf der inzwischen längst zum Klassiker gewordenen LP „69 Love Songs“, die seinen Magnetic Fields zum Durchbruch verhalfen, befanden sich tatsächlich 69 (großartige, versponnene, unberechenbare) Lieder. Am 03. März 2017 erscheint nun ein weiteres Album der Band – und wieder beeindruckt es durch die schiere Masse an Tracks.

„50 Song Memoir“ enthält 50 Songs, wobei jedes einzelnes Stück für ein Lebensjahr des Songwriters stehen soll, wie die Band am Donnerstag (17. November) über Facebook bekannt gab. Der Nachfolger von „Love At The Bottom Of The Sea“ aus dem Jahr 2012 dürfte somit wohl das ambitionierteste Projekt der Magnetic Fields sein.

Songs über Bettwanzen, Buddhismus und Sodomie

Den Startschuss für die Aufnahmen gab Merritt mit seinem 50. Geburtstag im letzten Jahr. Trotz der inzwischen gewohnten Experimentalform (die Magnetic Fields nahmen mit „i“ auch schon eine Platte auf, auf dem jeder Songtitel mit dem Buchstaben „I“ anfing) ist es überraschend, dass der Sänger sich nach elf gewiss nur am Rande selbstbezüglichen Alben an ein autobiographisches wagt.

Das Cover von „50 Song Memoir“
Das Cover von „50 Song Memoir“

Ein „Mix aus Autobiographischem (Bettwanzen, Buddhismus, Sodomie) und Lebensdokumentation (Hippies, Hollywood, Geräuschüberempfindlichkeit)“ wird den Hörer laut Merritt erwarten. Der Musiker kündigte zugleich an, dass es sich dabei um eine Ausnahme handelt und in Zukunft derartige Lebensbeichten nicht mehr von ihm zu erwarten seien.

Gleichzeitig mit der Ankündigung von „50 Song Memoir“, dessen Cover-Artwork schon jetzt im nächsten Jahr kaum zu schlagen sein wird, stellten die Magnetic Fields fünf Tracks aus dem Longplayer ins Netz. Alle Songs enthalten – passend zum Anspruch des autobiograpischen Projekts – neben einem Titel auch eine Jahresangabe.

https://www.youtube.com/watch?v=lSjc4rJUZdY
https://www.youtube.com/watch?v=Hu5dEXZ7DOY
https://www.youtube.com/watch?v=3AQNU4-SGY8
https://www.youtube.com/watch?v=Lzy9PKtpbdI
https://www.youtube.com/watch?v=sQGYByyr9jE

„50 Song Memoir“ – Tracklist

Disc 1
01. ’66 Wonder Where I’m From
02. ’67 Come Back as a Cockroach
03. ’68 A Cat Called Dionysus
04. ’69 Judy Garland
05. ’70 They’re Killing Children Over There
06. ’71 I Think I’ll Make Another World
07. ’72 Eye Contact
08. ’73 It Could Have Been Paradise
09. ’74 No
10. ’75 My Mama Ain’t

Disc 2
01. ’76 Hustle 76
02. ’77 Life Ain’t All Bad
03. ’78 The Blizzard of ’78
04. ’79 Rock’n’Roll Will Ruin Your Life
05. ’80 London by Jetpack
06. ’81 How to Play the Synthesizer
07. ’82 Happy Beeping
08. ’83 Foxx and I
09. ’84 Danceteria!
10. ’85 Why I Am Not a Teenager

Disc 3
01. ’86 How I Failed Ethics
02. ’87 At the Pyramid
03. ’88 Ethan Frome
04. ’89 The 1989 Musical Marching Zoo
05. ’90 Dreaming in Tetris
06. ’91 The Day I Finally…
07. ’92 Weird Diseases
08. ’93 Me and Fred and Dave and Ted
09. ’94 Haven’t Got a Penny
10. ’95 A Serious Mistake

Disc 4
01. ’96 I’m Sad!
02. ’97 Eurodisco Trio
03. ’98 Lovers’ Lies
04. ’99 Fathers in the Clouds
05. ’00 Ghosts of the Marathon Dancers
06. ’01 Have You Seen It in the Snow?
07. ’02 Be True to Your Bar
08. ’03 The Ex and I
09. ’04 Cold-Blooded Man
10. ’05 Never Again

Disc 5
01. ’06 “Quotes”
02. ’07 In the Snow White Cottages
03. ’08 Surfin’
04. ’09 Till You Come Back to Me
05. ’10 20,000 Leagues Under the Sea
06. ’11 Stupid Tears
07. ’12 You Can Never Go Back to New York
08. ’13 Big Enough for Both of Us
09. ’14 I Wish I Had Pictures
10. ’15 Somebody’s Fetish

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben