„The Masked Singer“: Engel begeistert mit Rammsteins „Engel“


Bei den Zuschauern kommt das aus Südkorea stammende Konzept der TV-Sendung „The Masked Singer“ so gut an, dass schon jetzt eine zweite Staffel für nächstes Jahr bestätigt wurde. Woche für Woche treten dabei bis zur Unkenntlichkeit verkleidete Prominente mit einem Song gegeneinander an, den sie sich selbst ausgesucht haben. Der mysteriöse Engel konnte am Donnerstagabend (25. Juli 2019) mit einer passenden Interpretation des Rammstein-Lieds „Engel“ überzeugen.

Wer hinter dem Engelskostüm steckt, kommt erst ans Licht, wenn der Künstler dahinter nicht mehr überzeugt. Zuschauer können telefonisch für ihre Favoriten abstimmen. Während der gesamten Sendung werden die Sprechstimmen der Sänger verzerrt und nur mithilfe des Gesangs und einigen in Einspielern gezeigten Indizien können die Identitäten der Star-Gäste erraten werden.

Das neue Album von Rammstein jetzt auf Amazon bestellen

https://www.youtube.com/watch?v=kqdxYtQ26yA

Jurymitglied und Popsänger Sasha vermutete in der Sendung am Donnerstagabend, der Engel spreche mit einem Dialekt. In den letzten Sendungen bewies er sich außerdem als Metal-Fan: So sang er bereits eine Version von Metallicas „Nothing Else Matters“ und „Sweet Dreams“ von Marilyn Manson. Das Video zu der Donnerstag-Darbietung (25.Juli) von „Engel“ finden sie hier.


Rammstein: Wer Till Lindemann verstehen will, muss diese Bücher lesen

Der elfjährige Sohn hatte ein Gedicht geschrieben: „Da steht ein alter Baum/ In ihm ein hohler Raum/ Darinnen wohnt ein Specht/ Mir ist’s recht.“ Der Vater notiert: „Welch eine liebenswerte Haltung eines Elfjährigen in vier Zeilen.“ Werner Lindemann schreibt das in seinen Erinnerungen an die Zeit mit seinem Sohn, der im Buch Timm heißt, zu Beginn der 80er-Jahre in Mecklenburg; Tills Mutter lebte in Rostock. Werner Lindemann war ein Kinderbuchautor, der auf dem Land wohnte, sein 19-jähriger Sohn suchte bei ihm Zuflucht und arbeitete als Stellmacher in einem kleinen Provinzbetrieb. Der Sohn bleibt dem Vater fremd „Mike Oldfield im Schaukelstuhl“,…
Weiterlesen
Zur Startseite