Search Toggle menu
Die Streifenpolizei - der Podcast für Film & Serien vom Rolling Stone & Musikexpress

The Real Thing: Der „schwarze Beatle“ Eddy Amoo ist tot

Eddy Amoo ist tot. Der Sänger der Soul-Band The Real Thing verstarb am Freitag in Australien, er wurde 74 Jahre alt. Der größte Hit der Briten war „You To Me Are Everything“ von 1976.

Der Tod Amoos wurde auf Twitter verkündet. „In tiefer Trauer müssen wir den Tod unseres Bruders und unserer Inspiration Eddy Amoo bekannt geben, der am 23. Februar im Alter von 74 Jahren verstorben ist. Eddy war ein Showman und eine Legende.“

Mit dem Tode Eddy Amoos bleiben von The Real Thing noch Chris Amoo sowie Dave Smith übrig. Sie wollen mit einer Konzertreise im April weitermachen.

Kooperation

Die Bezeichnung „schwarze Beatles“ hing mit der Herkunft der Band zusammen – sie stammten wie die Fab Four aus Liverpool, und sie machten Black Music auf der Insel populär.

Abschied von Eddy Amoo auf Twitter:


Das sind die besten Videospielverfilmungen

Allgemein betrachtet sind Videospielverfilmungen selten gut. Vorreiter war hier Uwe Boll, der einen schlechten Film nach dem anderen gedreht und sich dabei an beliebten Game-Reihen vergangen hat. Aber zum Glück gibt es auch Ausnahmen und damit teilweise richtig gute oder zumindest unterhaltsame Videospielverfilmungen. ROLLING STONE stellt Ihnen die fünf besten vor. 5. Need For Speed (2014) Die Rennspielreihe von EA erfreut sich unter Gamern große Beliebtheit. Hier steht das Fahren von schnellen und sündhaft teuren Autos im Vordergrund, die Story ist nebensächlich oder existiert schlicht und ergreifend gar nicht. Hauptsache, man hat Freude am Fahren. Umso erstaunlicher ist es da,…
Weiterlesen
Zur Startseite