„The Umbrella Academy – Dallas“: Der zweite Comicband von My Chemical Romance-Sänger Gerard Way.


von

Dem Cross Cult-Verlag ist es zu verdanken, dass die von Gerard Way geschriebene und von Gabriel Bá gezeichnete Comicserie „The Umbrella Academy“ auch in Deutsch vorliegt. Die erste Auflage des zweiten Buches „Dallas“ erschien im April dieses Jahres auf Deutsch – nun erhofft man sich im Zuge des Releases der neuen Platte von My Chemical Romance eine kleine Wiederentdeckung. Die wäre dem Buch in der Tat zu wünschen, denn wie Way und Bá hier gleichermaßen breitenwirksam unterhalten, aber auch ihre Comic-Kenne in Zitaten und Anspielungen ausleben und dabei in Charakterzeichnung, im Storyboard und in den Dialogen Humor beweisen – das dürfte auch all Jenen gefallen, denen Ways Hauptarbeitgeber schon immer zu pompös, glatt oder „Emo“ war.

„Dallas“ zerstreut die Charaktere der Umbrella Academy nicht nur über die Kontinente, sondern schleudert sie auch durch verschiedene Zeiten, Galaxien, ins Jenseits (in dem Gott klugscheißend durchs Bild reitet) und ins „Büro am Ende der Zeit“ (der „Anhalter“ grüßt vom benachbarten Restaurant), in dem an der Sicherstellung der Ermordung Kennedys gearbeitet wird. Was sonst noch geschieht, fasst Gerard Way sehr schön im Nachwort zusammen: „Wir reisten durch die Zeit, verkleideten einen Schimpansen als Marylin Manson, wir führten zwei zuckerverliebte Psychopathen ein (siehe Foto) und töteten sie dann. Wir flogen von Vietnam zum Dealey Plaza und wir ermordeten… Na ja, eigentlich jagten wir die ganze Welt in die Luft.“

Der als Roman- („American Gods“) aber auch als Comic- („Sandman“) und Drehbuchautor („Coraline“) geschätzte Neil Geiman schrieb Way für diese Story die besten Noten ins Vorwort und konstatiert: „Gerard Way weiß, wann er schreien und wann er flüstern muss und wann es Zeit ist, einfach nur zu singen.“ Dem muss man nach der Lektüre von „Dallas“ zustimmen.

Wir verlosen drei Bände der deutschen Ausgabe, herausgegeben und liebevoll gestaltet vom Cross Cult-Verlag. Wer ein Exemplar haben möchte, der schreibe ein Mail an verlosung@www.rollingstone – Stichwort „Gerard Way killed JFK!“

Musikalisch meldet sich Gerard Way mit seinen Kollegen von My Chemical Romance am kommenden Freitag zurück. Das Album wird den vollen Namen „Danger Days: The True Lives of the Fabulous Killjoys“ tragen und ebenfalls der Welt der Comics recht nahe sein. Das erkennt man schon am Video zur ersten Single „Na Na Na“, wo die maskierten Charaktere den besagten Zuckerjunkie-Psychopathen Hazel und Cha-Cha (Foto) nicht unähnlich sind. Für unsere kommende Ausgabe reiste Redakteur Torsten Groß übrigens nach L.A., um die Band zu treffen. Das Feature kann man in der nächsten Woche nachlesen.

Das neue Video „Na Na Na“

Daniel Koch