Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

„The Walking Dead“: Endlich ist klar, wer Judiths Vater ist

Kommentieren
0
E-Mail

„The Walking Dead“: Endlich ist klar, wer Judiths Vater ist

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Einer der großen Stärken von „The Walking Dead“ ist, dass die Zombie-Reihe eigentlich schnurstracks und erzählerisch mit viel Tempo nach vorn schreitet. In der neusten Folge, die in den USA am Sonntag (13. November) ausgestrahlt wurde, gibt es dann aber doch etwas, das einen Rückblick auf ein kleines geheimnisvolles Detail der Vergangenheit gestattet.

Die Episode mit dem Titel „Service“ war eine Spezialfolge, die insgesamt 85 Minuten lang war. In den letzten Minuten platzte dann tatsächlich eine kleine Bombe, als ein Geheimnis über Judith verraten wurde, über das Fans von „Tha Walking Dead“ seit Jahren rätseln.

Achtung Spoiler!

In der vierten Folge der zweiten Staffel von „The Walking Dead“ machte Lori einen Schwangerschaftstest, der positiv war – aber es war nicht klar, wer der Vater sein könnte. Die Frage blieb stets unbeantwortet und sorgte auch zwischen den Charakteren für Spannungen, so vor allem zwischen Shane und Rick. In Fan-Theorien wurde oft davon ausgegangen, dass Shane der Vater sein muss, denn Lori hatte, bevor sie wieder mit Rick zusammenkam, mehrere Monate mit Shane verbracht. Die Comics brachten für Ungeduldige dazu keine Gewissheit.

In der aktuellen Folge erfährt Rick nun, was eigentlich lange Zeit auf der Hand lag – nämlich dass Judith tatsächlich die Tochter von Shane ist. Rick, der Judith aufgezogen hat, als wäre er selbst der Vater gewesen, verriet das Geheimnis in einem sehr intimen Gespräch mit Michonne. Die Szene dürfte wohl einer der Höhepunkte der aktuellen siebten Staffel sein. Auf jeden Fall kommt in der Art, wie Rick über die für ihn nicht leichte Angelegenheit spricht, herüber, dass er Lori und Shane dafür vergeben haben könnte, zusammen gewesen zu sein.

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben