The Who bringen „Quadrophenia“ auf die Bühne


von

Die Herren Daltrey/Townshend wollen im nächsten Jahr ihr 1973 veröffentlichtes Konzeptalbum „Quadrophenia“ komplett live aufführen. An einen Bühnenabschied wollen sie hingegen noch lange nicht denken.

„Wir haben eine Menge Ideen und hoffen im Frühjahr 2011 wieder auf der Bühne zu stehen“, verriet Roger Daltrey jüngst in einem Interview des Billboard-Magazins. Es sei für ihn die Aufgabe eines Künstlers, so lange weiter zu machen, bis nichts mehr geht. Gitarrist Pete Townshend hatte zuletzt häufiger mit einem Tinnitus zu kämpfen, der sein Hörvermögen arg beeinträchtigte.

Dank eines neuartigen Monitorsystems könne die Band allerdings wieder ohne größere Bedenken auf Tour gehen. Nur manchmal, so Daltrey, drehe Pete die Regler bis zum Anschlag auf, wenn er vom Sound berauscht sei. „Das ist eins der Probleme des Rock’n’Roll – sofort schießt das alte Adrenalin wieder hoch.“

„Quadrophenia“ wurde bekanntlich im Jahr 1979 verfilmt (u.a. mit Sting in einer Nebenrolle) und gilt bis heute als gelungenes Generationsporträt der 1960er Jahre in England. Dass „Quadrophenia“ auch heute noch nichts von ihrem rebellischen Geist eingebüßt hat, wollen The Who im kommenden Jahr unter Beweis stellen.

Max Gösche