The Who: Kommt nun das endgültige Aus?


von

Vielleicht kann Neil Youngs Gehörspezialist noch helfen – dieser wurde nämlich nach einer persönlichen Empfehlung Youngs mit der Behandlung von Pete Townshend betraut. Townshend leidet bereits seit längerem unter einem Tinnitus. Nach dem Auftritt beim Super Bowl sind die Symptone nun wieder schlimmer geworden. So schlimm, das Townshend dem amerikanischen Rolling Stone sagte: „Wenn mein Gehör ein Problem wird, dann verschieben wir keine Shows – dann sind wir am Ende.“ Er sehe leider keinen anderen Ausweg.

Als Konsequenz wurde nun bereits die Tourdaten im Frühjahr abgesagt, ebenso die Festivalauftritte beim New Orleans Jazz Festival und beim Coachella. Der einzige noch bestehende Gig ist jener am 30. März in der Londoner Royal Albert Hall, bei dem The Who für Roger Daltreys „Teenager Cancer Trust“ spielen werden – und zwar „Quadrophenia“ von Anfang bis Ende.

The Who sind weiterhin gewillt, diesen besonderen Gig zu spielen. Daltrey dazu: „Es ist eine gute Möglichkeit, Petes Gehör zu testen. Wir werden nicht wissen, ob es funktioniert, bis wir es nicht ausprobiert haben.“ Für eben diesen Test arbeitet nun besagter Gehörspezialist, der Townshend eine besondere Verwendung des In-Ear-Monitorings empfahl.

The Who – live auf dem Super Bowl 2010 (übrigens vor ungefähr 150 Millionen Fernsehzuschauern weltweit)

The Who gibt es bei