The Who: „Quadrophenia“ wird im Juli als Symphonie aufgeführt – Reinhören

E-Mail

The Who: „Quadrophenia“ wird im Juli als Symphonie aufgeführt – Reinhören

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

>>> In der Galerie: Berühmte Plattencover und ihre Geheimnisse

Ein wenig kurios klingt es schon, aber Pete Townshend hat tatsächlich eine Symphonie aus „Quadrophenia“, dem Konzeptalbum von The Who, gemacht. Weltpremiere ist am 05. Juli in der Royal Albert Hall in London. Einen ersten Vorgeschmack für die im Juni auf CD erscheinende klassische Variante des The-Who-Werks gibt der Track „Love Reign O’er Me“, den der Gitarrist auf Vevo geteilt hat.

Für die Aufnahme, die beim Klassik-Label Deutsche Grammophon auch als CD herauskommt, spielte Townshend einige Gitarren-Parts ein, Sänger Roger Daltrey war allerdings beim Projekt nicht beteiligt. Der britische Tenor Alfie Boe wird dafür seine Gesangsanteile übernehmen.

„Quadrophenia“ soll einem völlig neuen Publikum näher gebracht werden

Der 41-jährige Sänger hat eine Menge mit Daltrey gemeinsam, wie Townshend in einem Interview mit dem britischen „Guardian“ deutlich machte: „Er gibt alles bei seinen Auftritten. Außerdem ist er echt ein witziger Typ – und echt gutaussehend. Die Mädels stehen auf ihn. Ich kann es kaum erwarten, mit ihm auf der Bühne zu stehen. Dann werde ich ihn in den Orchestergraben schubsen.“

Aufgenommen wurde die Symphonie von Townshends Lebensgefährtin Rachel Fuller, eingespielt vom London Oriana Choir und Royal Philharmonic Orchestra. Pete Townshend verspricht sich von der „Quadrophenia“-Aufführung den Zugang zu einem neuen Publikum, das für gewöhnlich nicht in Konzerte mit Licht-Shows, großformatigen Leinwänden und Feuerwerken geht.

Hören Sie hier ‚Love Reign O’er Me‘ aus der „Quadrophenia“-Symphonie:

E-Mail