• Erykah BaduNews, Kritiken, Songs, Alben, Streams und mehr...

  • Mit Songs von den Beatles, Rolling Stones und Prince.

    🌇 Die 500 besten Songs aller Zeiten: Die komplette Liste – Bildergalerie und mehr Galerie

  • Aus unserer Reihe „Die besten Doppel-Alben aller Zeiten“. Erykah Badu – „Mama's Gun“

    Die besten Doppel-Alben aller Zeiten: Erykah Badu – „Mama’s Gun“

  • Erykah Badu erinnert an die „schreckliche Kindheit“, die Adolf Hitler einst hätte erleiden müssen.  Jan 2018

    Erykah Badu: „Hitler war ein wundervoller Maler“

  • Für das Album "The Flaming Lips and Heady Fwends" suchten sich The Flaming Lips prominente Kollaborationspartner. Unter anderem die Soul-Sängerin Erykah Badu. Uns hat Badu erzählt, wie ihre Zusammenarbeit mit Wayne Coyne lief.  Apr 2012

    Erykah Badu und The Flaming Lips: „Wayne ist der Willy Wonka der Musik“ und mehr Flaming Lips

  • Dass Kunst andere Künstler inspiriert, zeigte sich beim Auftritt von Erykah Badu im Berliner „Made“, einem Freiraum für multidisziplinäre Kunst, tatsächlich bildlich. Jaybo malte zur Musik der amerikanischen Soul-Sängerin ein Gemälde, Komponist Mihalj Kekenj übersetzte Songs von Badu in Streicher-Arrangements. Die Badu sang kraftvoll dazu – wie bereits am Tag... weiterlesen in:  Sep 2011

    Inspirierend

  • Punkte: 71  Mai 2008

    Erykah Badu – Mama’s Gun

  • Zuletzt hatte Erykah Badu, wie sie selbst sagte, eigentlich nichts zu sagen und konnte mit „Worldwide Underground“ (2003) doch noch ein Album mit teils sagenhaften Sounds vorlegen. Jetzt legen schon ein Blick auf die stilisierte Haarpracht des Covers und der martialische Titel eine rappelvolle Agenda nahe, und dies ist erst... weiterlesen in:  Apr 2008

    Erykah Badu – New Amerykah Part One :: Kraftvolle Momentaufnahmen, jetzt vor allem im HipHop-Gewand

  • Nicht jede Sängerin traut sich, gleich mit ihrem ersten Album eine eigene Lehre zu begründen. Erica Wright, ehemalige Schauspielstudentin und Lehrerin aus Dallas in Texas, war so mutig und wirkte dabei überhaupt nicht vermessen. Auf dem Albumcover ist keine lexikonreife Definition für den Begriff abgedruckt, aber man braucht keine ausgeprägte... weiterlesen in:  Jan 2008

    Erykah Badu – Baduizm

  • Ein Trip. Join thecren; fordern diese Basslines aus Gummi, diese programmierten Drum-Kicks und die ganze lose, lockere Atmosphäre aus Lachen, Gläserklirren und gutmütigem Slang-Geschnatter. Hört sich an wie der Backdrop zu „What’s Going On“, nur eben zeitspezifisch. Eine EP, sagt das Cover, sei „World Wide Underground“. Extended Play! Nun, extrem... weiterlesen in:  Nov 2003

    Erykah Badu – World Wide Underground :: Mowtown

  • (Sanctuary, ca. 20 Euro) von Joel McIver kommt ebenfalls zu früh, rekurriert aber immerhin auf eine gut siebenjährige Karriere, drei brillante LPs und eine Persönlichkeit, die vor allem eines ist: widersprüchlich. Harmonie und Respekt, sagt die Göttliche, seien die Grundpfeiler menschlicher Gesellschaft, aber sie zählt Gangsta-Typen zu ihren besten Freunden.... weiterlesen in:  Aug 2003

    „Erykah Badu – The First Lady Of Neo-Soul“… :: Musikbücher von Wolfgang Doebeling

  • Man muss sich nicht dem Suff ergeben oder an der Nadel hängen, um Billie Holidays Timbre zu spüren. Man muss kein Christenmensch sein und auf das Himmelreich hoffen, um im Innersten aufgewühlt zu werden, wenn Aretha Franklin singt. Und man kann Erykah Badu lieben, ihrer Stimme und ihrer Musik erliegen,... weiterlesen in:  Jan 2001

    Erykah Badu – Mama’s Gun