• SouthNews, Kritiken, Songs, Alben, Streams und mehr...

  • Wir zeigen die wohl schlechtesten Cover, die jemals für Weihnachtsalben verwendet wurden. Okay, manche sind so hässlich, dass sie schon fast wieder schön sind.

    🌇 Oh, du Hässliche! Die 25 schrecklichsten Weihnachtsalben-Cover – Bildergalerie und mehr Galerie

  • In der Wohlfühlmusik des Belgiers verstecken sich Überraschungen. Milow müsste mich nerven. Ständig sind Werbespots mit seinen Liedern unterlegt, man hört sie täglich (zumindest wenn man zu viel fernsieht) und bekommt sie nicht mehr aus dem Kopf. Die Melodien des Belgiers sind gefällig, seine Stimme ist angenehm – und dann... weiterlesen in:

    Milow :: North And South

  • Zuerst wollten wir den Fingernagelschmuck mit Porträts ihres Verlobten Russell Brand zeigen, den katy perry bei den MTV-Awards trug. Dann aber fanden wir dieses viel angemessenere Tourbus-Bild: Für die Ehe scheint die Pop-Barbie, hier mit Champagner und „South Park“-Pyjama, doch noch etwas zu jung zu sein.  Okt 2010

    Länger aufbleiben

  • Das texanische Branchen-Treffen rechtfertigt seinen Ruf als ultimative Talentbörse.  Mai 2010

    South By Southwest-Festival – Austin, Texas

  • Endlich mal ein Remix-Album, das mit dem Original mithalten kann. Trickys „Knowle West Boy“ ist jedoch kaum noch wiederzuerkennen: Nicht nur „Cross To Bear“ wurde mit Ultra-Bässen und Autotune-Chören zu einem mittleren Erdbeben aufgemotzt. Der Sound der in Orlando residierenden South Rakkas Crew ist grundsätzlich kompromisslos und schwer verzerrt. „Electro-Dancehall“... weiterlesen in:  Dez 2009

    Tricky – Meets South Rakkas Crew

  • Big S spricht mit ihrer Mose, leckt den Hintern ihres Hundes, sucht Anschluss bei Aidskranken, Abtreibungsgegnern. Lesben und Schwarzen, findet ihn aber nirgendwo. Was nicht so schlimm ist, denn ihr Ex-Lover ist der liebe Gott, ein Nichtsnutz zwar, aber angesehen genug, um an seiner Seite beim ritualisierten Renommier-Defilee eines Klassentreffens... weiterlesen in:  Sep 2009

    Humor wider Korrektheit

  • Den Unterschieden zwischen Centro-Matic und South San Gabriel auf der Spur zu bleiben, sei „a full time effort“, so das Info. Da hilft vielleicht ein direkter Vergleich, dachte sich Gitarrist Mark Hedman. Seine Idee zu diesem split double album gefiel auch schnell dem Rest der Band, die zwei Bands ist... weiterlesen in:  Jun 2008

    Centro-Matic / South San Gabriel – Dual Hawks :: Zwei Bands, ein toller Songschreiber zwischen Akustik und Indie-Rock

  • Nach 19 gemeinsamen Jahren gaben sie Ende Januar bekannt: „The Beautiful South have split up due to musical similarities.“ Einige schlaue Agenturen machten daraus prompt den üblichen Trennungsgrund „musikalische Differenzen“. Was ein Witz wäre bei dieser Band, die immer so harmonisch klang. Logischer ist es da, sich mit so einem... weiterlesen in:  Mrz 2007

    The Beautiful South – Live In The Forest

  • Der Albumtitel ist nicht nur wegen des fehlenden Kommas verwirrend: South gehören weder zu denen, die man im Popgeschätt gerne als Underground bezeichnet, noch zu den Stars. Stattdessen ist es dem britischen Trio trotz zweier Alben und eines Beitrags zum Soundtrack der Indie-affinen TV-Serie „O. C, California“ bislang gut gelungen,... weiterlesen in:  Okt 2006

    South – Adventures In The Underground Journey To The Stars

  • Auf Paul Heatons Band ist Verlass. Wirklich Schlechtes kommt niemals auf Platte. Während andere, Verzeihung, Pop-Veteranen nur noch Dollars zählen, Haare färben, Bauch einziehen und sich einen Dreck um ihre Musik kümmern, wienern die Sechs aus Hüll sogar Leichtgewichte noch auf – mit Charme, Ambition und Alison Wheelers Stimme. Die... weiterlesen in:  Sep 2006

    The Beautiful South – Superbi

  • Thirteen Senses aus Cornwall klingen weniger eingängig als Keane. Und finden das ganz prima  Apr 2005

    Hits sind dämlich

  • African Dope Records ist eine von Südafrikas innovativsten musikalischen Keimzellen. Auf dieser gelungenen Label-Compilation werden brillante, durchaus rootskompatible Tracks wie „Gangsta“ von den legendären Kalahari Surfers (feat. M21) mit Dub-Rap-Crossover von Moodphase 5 und Chronic Clan rein elektronischen und durchaus poppigen Eskapaden konfrontiert. Auch Hausproduzent und Labelchef DJ Dope illustriert... weiterlesen in:  Feb 2005

    Diverse – South Africa In Dub

  • Paul Heaton gibt es zu: In den letzten Jahren haben Beautiful South es sich viel zu gemütlich gemacht in arg belanglosem Gefälligkeitspop und darob einige wenig gute Alben aufgenommen. „Wir hatten gleich auf mehreren Ebenen ein Problem“, lautet die Analyse, „wir waren immer theoretischer geworden und haben besonders im Studio... weiterlesen in:  Dez 2004

    The Beautiful South: Reisen in fremde Länder

  • Paul Heaton covert Obskures: Eine Provokation, ein Heidenspaß So ’ne Sache sind Cover-Alben, pflichtgemäß sei auch hier darauf hingewiesen. Der Künstler macht sich als Schreibblockade-Brecher verdächtig. 50 Prozent der ausgewählten Songs sind für die Hälfte der Fans ein fieser Griff ins Klo. Und die Anhänger der Originale haben eh niemals... weiterlesen in:  Nov 2004

    The Beautiful – South Golddiggas – Headnodders & Pholk Songs

  • Kwaito sei „Ghetto-Tanzmusik‘, sagt Genre-Mitbegründer Arthur, und die steht zu Recht im Mittelpunkt dieses kompetent kompilierten Samplers. Das Journalisten-Kollektiv von Rage.co.za aus Jo’burg bringt uns den Underground (Mapaputsi) wie auch poppige Kwaito-Varianten (Bongo Maffin) zu Gehör. Um der ganzen Bandbreite südafrikanischer Jugendkultur gerecht zu werden, wurden auch wichtigen Strömungen wie... weiterlesen in:  Jun 2004

    Diverse – Mzanzi Music – Young Urban South Africa

  • Ein Sänger namens Cadbury: nahrhafter Pop von South  Jun 2004

    Schokomusik

  • Die gute Nachricht zuerst. Paul Heaton ist weder Bono noch Sting. Behauptet er zumindest von sich in „Just A Few Things That I Ain’t“, der ersten UK-Single aus diesem Album. Die schlechte Nachricht ist womöglich, dass Paul Heaton trotz des Umzugs nach Manchester und frischer Vaterschaft immer noch Paul Heaton... weiterlesen in:  Jan 2004

    The Beautiful South – Gaze

  • ¿ Die Überraschung des Jahres: Edwyn Collins ist nach fünfjähriger Pause mit einem Album zurück, wie man es von ihm nicht mehr erwartet hätte. Größtenteils allein im Studio eingespielt, gibt er sich auf „Dr. Syntax“ melodieverliebt und experimentierfreudig wie lange schon nicht mehr. „Back To The Backroom“, eine Abrechnung mit... weiterlesen in:  Jun 2002

    KLASSIKER: Edwyn Collins

  • Der Texaner Nesmith war das musikalische Gewissen der Monkees und einer der ersten, die Country mit Rock nicht nur verbanden, sondern verschmolzen. Erst mit seiner First National Band freilich wurde ihm dafür Tribut gezollt. Drei süperbe LPs in knapper Folge gelangen dieser Formation um Nesmith und den Steeler Red Rhodes.... weiterlesen in:  Mrz 2002

    MICHAEL NESMITH – Magnetic South

  • Die sonst so traurige Songwritertn badet plötzlich in fast heiterem Pop Heather Frith ist schüchtern, schön und melancholisch.Jedenfalls bisher. Sie hat ihre traurigen Momentaufnahmen in Songform überaus erfolgreich verkauft – als Heather Nova, die Lichtgestalt am Himmel des Neo-Folk. Auf ihrem vierten Werk „South“ jedoch badet sie nun wonnevoll im... weiterlesen in:  Nov 2001

    Heather Nova – South

  • Dass RADIOHEAD verkalkte Eierköpfe sind, kann ab sofort niemand mehr behaupten. Wer sich freiwillig auf den subversiven SOUTH PARK-Humor einlässt, sollte eigentlich auch über sich selbst lachen können. Wie es zu der überraschenden Kooperation kam, verrät „South Park“-Macher Matt Stone: „Eines Tages bekamen wir einen Anruf von Radiohead. Sie würden... weiterlesen in:  Sep 2001

    Ja! Radiohead können lachen