• Thelonious MonkNews, Kritiken, Songs, Alben, Streams und mehr...

  • Album-Cover können Kunstwerke sein. Oder eben auch nicht. Wir zeigen in unserer Galerie echte Highlights des schlechten Geschmacks.

    🌇 Das sind die hässlichsten und schlechtesten Alben-Cover aller Zeiten – Bildergalerie und mehr Album

  • Der Waldhorn-Spezialist und Bandleader spielte im Laufe seiner Karriere mit Größen wie John Coltrane, Thelonious Monk, Dizzy Gillespie, Quincy Jones und Pharoah Sanders.

    Jazz-Meister Robert Northern (Brother Ah) ist tot

  • Eine Expertenjury wählte mit der ROLLING-STONE-Redaktion die besten Alben des Jazz-Genres. Mit dabei sind unter anderem John Coltrane, Thelonious Monk, Billie Holiday und Duke Ellington.  Okt 2017

    ROLLING STONE hat gewählt: Das sind die 100 besten Jazz-Alben

  • Das gelbe und das rote Album (Vol. 2) waren die zehnte und elfte 12-lnch-LP auf Blue Note. Insgesamt 24 Master Takes aus den sechs Sessions des schrillen Piano-Genies hat Alfred Lion wild auf die beiden LPs verteilt. Vol. 1 begann natürlich mit „Round Midnight“ – und das Stück sollte nie... weiterlesen in:  Mrz 2009

    Thelonious Monk – Genius Of Modern Music, Vol. 1 :: 10 Blue Note Klassiker

  • Der musikalische Traditionalist Danny Dziuk gehört schon lange zu den originellsten deutschen Geschichtenerzählern  Nov 2005

    American Beauty

  • Wenn man Country & Western rückwärts spielt, kriegt man bekanntlich erst seine Frau zurück und dann sein Pferd. Wenn Bill Frisell beim Konzert in der Münchner Bongo Bar klingt wie C&W im Rückwärtsgang, lächern höchstens ein paar Damen im Publikum verzückt Jedes Mal, wenn Bill auftritt, vervielfältigt sich der einsame... weiterlesen in:  Jun 2000

    Spontane Abenteuer – Bill Frisell kostet solo musikalische Freiheit aus

  • Ray Bryants „Tribute To His Jazz Piano Friend’s“? Nein danke, kein Mainstream diesmal. Deshalb eigentlich auch keine NEW YORK VOICES? „Sing The Songs Of Paul Simon“ (RCA) klingt vielversprechend. Aber von ein paar nett arrangierten Momenten abgesehen, bleibt das Vokalquartett mit dezenter Instrumentalbegleitung gewohnt brav und clean. 3,0 Die beste... weiterlesen in:  Mai 1998

    JAZZ von Klaus von Seckendorff

  • Das beste Rock’n’Roll-Magazin heißt noch immer „Kicks“ und hat nur einen Schönheitsfehler: Es ist schon seit Jahren keine neue Ausgabe mehr erschienen. Die Wartezeit versüßt nun „THE GREAT LOST PHOTOGRAPHS OF EDDIE ROCCO“ (Kicks Books, ca. 40 Mark), ein veritables Pandämonium des Pop. Rocco arbeitete fiir Fan-Postillen wie „Hep“, „Jive“... weiterlesen in:  Apr 1998

    DRUCKSACHEN :: von Wolfgang Doebeling

  • Ähnliche Themen

    Mark