Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

Tierquälerei: Justin Biebers Vater soll den Familienhund aus dem zweiten Stock geworfen haben

Kommentieren
0
E-Mail

Tierquälerei: Justin Biebers Vater soll den Familienhund aus dem zweiten Stock geworfen haben

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Strenge ist in jeder Erziehung ein unverzichtbares Element, doch Jeremy Bieber hat den Bogen eindeutig überspannt. Wenn Tiere vom Balkon geworfen werden, fängt Tierquälerei an. Es geht um versuchte Tötung.

Genau das hat der Vater von Sänger Justin Bieber nun angeblich getan. Hundetrainer “TMZ” berichtet, dass Bieber Senior den Familienhund Karma vom Balkon in eine Schneebank geschleudert und anschließend einem Hundetrainer befohlen habe, das Tier an sich zu nehmen und es erst wieder zurückzubringen, wenn es vollständig sozialisiert sei.

Grund für den Ausraster des Bieber-Oberhauptes war ein Vorfall, in dem Karma Justins kleinen Bruder gebissen hatte. Momentan befindet sich der Vierbeiner in der Obhut des Trainers. Doch Jeremy bezeichnet Trevor nun als Dieb und droht mit rechtlichen Maßnahmen. Obwohl sich dieser um die Gesundheit Karmas sorge, habe er sich bereit erklärt, das Tier wiederzubringen, um weitere Auseinandersetzungen zu vermeiden.

“TMZ” berichtet weiter, dass der Trainer jedoch seinerseits gerichtlich gegen Jeremy vorgehen will, um Geld für seine Leistungen und die Fürsorge des Hundes einzufordern.

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben