Highlight: Auf dem Radar: Diese Serienstarts sollten Sie auf keinen Fall verpassen

Stunt-Star stirbt am Filmset von DC-Serie „Titans“

Stunt-Koordinator Warren Appleby ist tot! Der berüchtigte Stunt-Veteran starb bei einem Unfall während einer Drehprobe am Set der DC-Serie „Titans“ (bei uns auf Netflix). Derzeit ruhen die Dreharbeiten.

Wie „TMZ“ berichtet, probte Appleby mit seinen Kollegen gerade einen Auto-Stunt, bei dem sich ein Auto auf die Seite drehen sollte. Für Appleby so gut wie Standard in seiner langen Karriere, die Filme wie „Shape Of Water“ umfasst.

Warren Appleby bekam „schweres Metallteil“ an den Kopf

Doch obwohl alles vorher besprochen und ausprobiert wurde und der Stunt auch gelang, passierte das Unglück direkt nach der Aktion. Wie das Promiportal weiter schreibt, löste sich ein „schweres Metallteil“, das zuvor an den Wagen geschweißt worden war.

Appleby, längst nicht mehr involviert, wurde davon tragischerweise direkt am Kopf getroffen. Die Verletzungen waren so schwer, dass er noch auf dem Weg in die Klinik verstarb.


Schon
Tickets?

Elvis Presley, Hieronymus Bosch und Filmklassiker der 90er - Bücher-Verlosung

Der TASCHEN Store Berlin in der Schlüterstraße eröffnet am Freitag (27. September) von 18 bis 21 Uhr die Ausstellung „Ai Weiwei. The Papercut Portfolio“. ROLLING-STONE-Leser sind herzlich eingeladen. Ai Weiwei reflektiert in diesem limitierten Portfolio über sein bisheriges Leben und Werk durch die traditionelle chinesische Kunst des Scherenschnitts. Jedes der acht großformatigen Blätter ist aus hochwertigem, rot eingefärbtem Fine-Art-Papier gefertigt und behandelt entscheidende Stationen aus Ai Weiweis Biografie. Von seiner Zeit in New York in den 80er Jahren über seine Auseinandersetzung mit chinesischem Kunsthandwerk in Peking in den 90ern bis hin zum politischen Aktivismus in den jüngsten Arbeiten – The…
Weiterlesen
Zur Startseite