Search Toggle menu

Todesursache Heroin: Ehemann von Peaches Geldof äußert sich vor Gericht zur Abhängigkeit seiner verstorbenen Frau

Peaches Geldof soll seit Februar dieses Jahres wieder zu Heroin gegriffen haben. Dies bestätigte ihr Ehemann Thomas Cohan vor Gericht. Geldof, die als Model und Moderatorin arbeitete, war Anfang April mit 25 Jahren gestorben.

Vor ihrem Tod hatte Geldof nach Polizeiangaben Heroin genommen, dies wies auch eine toxikologische Untersuchung nach. Nun sagte Cohan bei einer gerichtlichen Untersuchung im englischen Gravesend aus, dass Peaches süchtig war. In den zweieinhalb Jahren vor ihrem Tod habe sie die Ersatzdroge Methadon genommen, aber seit Februar wechselte sie wieder um zu Heroin.

Im Mai 2014 meldete sich Courtney Love zu Wort und sagte, dass sie gewusst habe, wie regelmäßig Peaches Geldof zu Opiate griff.

Geldof wurde am 7. April tot in ihrer Wohnung aufgefunden. Zu jenem Zeitpunkt sprach die Polizei noch von einem „unverdächtigen, aber unerklärten und plötzlichen Tod“.


Quincy Jones sagt, er wurde mit 15 Jahren von Ray Charles heroinsüchtig gemacht

Im „Awards-Catter“-Podcast verriet Quincy Jones, dass er mit 15 Jahren fünf Monate heroinabhängig war. In Berührung kam er mit den Drogen durch seinen drei Jahre älteren Freund Ray Charles. Das Ganze trug sich Ende der 1940er Jahre zu, als die beiden später weltberühmten Musiker noch Jam-Sessions in kleinen Clubs spielten und nicht dafür bezahlt wurden. Nach den Gigs besorgten sich wohl viele der Musiker Heroin. „Ich schlich mich in die Schlange und besorgte mir einen kleinen Schuss.“ Außerdem erzählte Jones, dass sie sich in New York das Heroin von einem Dealer namens Detroit Red – auch bekannt als Malcolm X…
Weiterlesen
Zur Startseite