Tom Petty über Jagger und Ray Davies


von

Über 30 Jahre mit den Heartbrakers sind auf der „Live Anthology“-Box von Tom Petty dokumentiert, die kürzlich via Universal erschienen ist und auf die sich das Rolling Stone-Forum schon seit Oktober vorfreut. In einem knapp sechsstündigen Interview, das Petty der US-Ausgabe des Rolling Stone gab, sprach er ausführlich über die Künstler, an deren Live-Performances er sich damals orientiert hatte, um zu dem Bandleader und Frontmann zu werden, der er heute ist. „Ich wollte auf der Bühne etwas, das halb Beatles, halb Stones war – nicht ganz so steif wie die Beatles, aber auch nicht ganz so zügellos wie die Stones. Aber Jagger war natürlich ein großartiger Bandleader, eben weil die Stones live immer eine gute Show lieferten und die richtigen Songs spielten.“

Um sich Inspiration für seine Live-Performance zu holen, studierte Tom Petty vor allem Ray Davies von den Rolling Stone-Forum schon seit Oktober vorfreut. In einem knapp sechsstündigen Interview, das Petty der US-Ausgabe des Rolling Stone gab, sprach er ausführlich über die Künstler, an deren Live-Performances er sich damals orientiert hatte, um zu dem Bandleader und Frontmann zu werden, der er heute ist. „Ich wollte auf der Bühne etwas, das halb Beatles, halb Stones war – nicht ganz so steif wie die Beatles, aber auch nicht ganz so zügellos wie die Stones. Aber Jagger war natürlich ein großartiger Bandleader, eben weil die Stones live immer eine gute Show lieferten und die richtigen Songs spielten.“

Um sich Inspiration für seine Live-Performance zu holen, studierte Tom Petty vor allem Ray Davies von den Kinks und Peter Wolf von der J. Geils Band. „Ray war ein brillanter Entertainer. Immer, wenn ich die Chance hatte, sah ich ihn mir auf der Bühne an. Er weiß genau, wie man die Spannung einer Show oben hält, wann man spricht, wann man der Musik das Wort überlässt. Er wusste ganz genau, wie er sein Set aufbauen muss, wann die große Ballade kommen muss, damit auch keiner mit trockenen Augen nach Hause geht.“

Den Song „Nightwatchman“ (live in L.A. am 28.06.81) von „Tom Petty & the Heartbreakers – The Live Anthology“ gibt es hier komplett im Stream.