Tom Waits: Vergriffene 70er-Platten werden neu aufgelegt

Die ersten sieben Alben von Tom Waits, die ursprünglich in den 1970er Jahren bei Elektra Asylum Records herausgekommen sind, werden am 09. März neu gemastert wiederveröffentlicht. Ein Glücksfall für Fans, denn viele der Werke waren längst vergriffen und werden nun im Laufe des Jahres 2018 auch auf 180-Gramm-Vinyl neu aufgelegt.

CD-Versionen von „Heart Of Saturday Night“, „Nighthawks At The Diner“, „Small Change“, „Foreign Affairs“, „Blue Valentine“ und ‘Heartattack & Vine“ sind ab 23. März erhältlich sein, digitale Veröffentlichungen der LPs gibt es bereits ab 9. März.

Neuauflage von „Closing Time“

Ebenfalls an diesem Tag wird noch einmal Waits‘ Debütalbum „Closing Time“ auf 180-Gramm-Vinyl, auf digitalen Plattformen und Streaming-Diensten erhältlich sein.

Tom Waits - Closing Time
Tom Waits – Closing Time

Schon hier erprobte sich der Sänger als von seiner Melancholie und Scharfsinn angetriebener Geschichtenerzähler, der wie selbstverständlich Einflüsse aus Blues, Jazz und Folk miteinander verwob. Songs wie „Ol‘ 55“ (später von den Eagles gecovert), „Martha“ und „I Hope That I Don’t Fall In Love With You“ wurden sofort zu Klassikern.


Des Meisters Playlist: Dies sind Karl Lagerfelds Lieblingslieder

Baptiste, Choupette und iPods – drei Dinge, auf die Karl Lagerfeld nicht verzichten konnte. Letztere sammelte der am Dienstag (19. Februar 2019) verstorbene Modeschöpfer in Mengen. Angeblich besaß er 70 iPods mit über 60.000 Songs. Als Lagerfeld der „Vogue“-Chefredakteurin Christiane Arp nach einem Interview einen seiner geliebten Apple-Player schenkte, offenbarte sich eine musikologische Schatztruhe. Bereits 2006 hatte Lagerfeld in Zusammenarbeit mit „Vogue“ ein Doppelalbum mit seinen Lieblings-Tracks herausbringen lassen. Darunter Songs von LCD Soundystem, The Pipettes oder Black Mountain. „Ich analysiere nicht, wie Musik auf mich wirkt, aber sie trägt einen und treibt einen zugleich zu Neuem an“, begründete der…
Weiterlesen
Zur Startseite