ROLLING STONE-Ausgabe 07/2019 MIT EXKLUSIVER PHIL COLLINS 7-INCH SINGLE
Highlight: AC/DC Countdown: Alles, was wir über das neue Album und die Tour mit Brian Johnson wissen

TV On The Radio live im Astra, Berlin

Frisch aus New York eingeflogen spielten TV on the Radio am vergangenen Freitag, dem 24. Juni, im Berliner Astra. Mit im Gepäck hatten sie natürlich das neue Album „Nine Types Of Light“, das es seit dem 11. April zu kaufen gibt, und spielten davon unter anderem die Songs „Keep Your Heart“ und „Will Do“.

Wie man es bei TV on the Radio allerdings erwarten konnte, war es nicht nur eine Promotion-Tour für die neue Platte. Nein, die Band trug gekonnt wie immer einen guten Mix aus allen ihren LPs vor und erlaubte sich sogar, in der Zugabe den Titelsong von „The Ghostbusters“ oder eine Coverversion von Fugazis „Waiting Room“ zu spielen.

Die Rolle des erst im April verstorbenen Bassisten Gerard Smith teilten sich Jaleel Bunton, Kyp Malone und David Andre Sitek und tauschten im fliegenden Wechsel ihre Instrumente. Tunde Adebimpe riss das Publikum mit seinem Gesang mit. Alles in allem kann man sagen, dass es ein sehr gelungenes Konzert der New Yorker war, auch wenn man Smith am Bass doch sehr vermisst hat.

Anzeige

Anzeige

iPhone XR für 1 €* im Tarif MagentaMobil L mit Top-Smartphone

  • 6,1″ Liquid Retina Display
  • leistungsstarker Smartphone Chip
  • revolutionäres Kamerasystem

Bei der Telekom bestellen

Metallica lassen in Berlin „Engel“ von Rammstein erscheinen

Seit Jahren haben Metallica bei ihren Gigs die für Fans angenehme Angewohnheit, Songs von Lokalgrößen der jeweiligen Städte zu spielen, in denen sie auftreten. Eine riesige Gaudi zum Beispiel in München, als James Hetfield und Co. „Skandal  im Sperrbezirk“ der Spider Murphy Gang anspielten. Natürlich gibt es immer nur ein paar Sekunden zu hören, die Band will sich ja keine Blöße geben. In Köln rockten Metallica aber eine astreine Version des Höhner-Hits „Viva Colonia“. Was durften Metallica-Zuschauer nun in Berlin erwarten? Die Ärzte? The BossHoss? Beatsteaks? Natürlich kamen Rammstein zu Ehren, die zur Zeit ebenso wie die Metal-Veteranen durch die…
Weiterlesen
Zur Startseite