TV-Tipp: Die „Lindenstraße“ kommt nach 34 Jahren zu einem großen Finale


von

34 Jahre, vier Monate und 1758 Folgen: Auf so eine Bilanz kommen definitiv nicht viele TV-Serien. Die „Lindenstraße“ galt seit gefühlter Ewigkeit als Fels in der Brandung der deutschen Fernsehlandschaft. Nun hat aber auch sie ein Ende: Am 29. März 2020 sendet die ARD ab 18:50 Uhr die letzte Folge. Deren passender Titel: „Auf Wiedersehen“.

„Für uns fühlt es sich zumindest rund an“

„Über das Ende haben wir uns lange die Köpfe zerbrochen“, teilte Produzentin Hana Geißendörfer der dpa mit. Die Tochter des Erfinders der Serie, Hans W. Geißendörfer, erklärt, dass es dramaturgisch schwer gewesen sei, dem Publikum einen Abschied mit allen Figuren bieten zu können. „Ich hoffe, es ist uns gelungen. Für uns fühlt es sich zumindest rund an“.

„Auf Wiedersehen“ dauert 33 Minuten und 28 Sekunden und ist damit länger als reguläre Folgen. Das große Finale soll eine Geburtstagsfeier von „Mutter Beimer“ werden: Helga wird 80 Jahre alt und lädt Freunde, Verwandte und natürlich auch die Nachbarn ins Akropolis. Jede Menge großer Gefühle scheinen also vorprogrammiert – und vielleicht auch etwas Drama?

Lindenstraße – „Auf Wiedersehen“

29. März 2020, 18:50, ARD