TV-Tipp: „The Cure: Anniversary – Live in Hyde Park“


Am 9. Juli 1978 spielten The Cure zum ersten mal in einem Club in Sussex. Fast auf den Tag genau, 40 Jahre später, trat die Band im Londoner Hyde Park auf und spielte vor rund 65.000 Fans. Die Engländer rund um Frontmann Robert Smith prägten den Post-Punk und die New-Wave-Bewegung der 80er-Jahre.

3sat zeigt an Silvester die Live-Aufnahmen aus dem Hyde Park als Teil seiner Reihe „Pop Around The Clock“. Zu sehen ist ein Mitschnitt von 60 Minuten.

The Cure – „Anniversary – Live in Hyde Park“

31. Dezember, 11:30 Uhr, 3sat

The Cure auf YouTube:


Die besten Doppel-Alben aller Zeiten: The Cure – „Kiss Me, Kiss Me, Kiss Me“

Nach zwei Jahren Studiopause, der bis dato längsten, kehrten The Cure sogleich mit ihrem ersten Doppelalbum zurück. Schon der – damals noch nicht anstößige – Arbeitstitel „1.000.000 Virgins“ offenbarte Getriebenheit. Er zeigte wohl, dass Robert Smith Lieder als Tabula-rasa-Wesen betrachtete, die er mit Sexualität ausfüllen könnte. Sein Jauchzen und Stöhnen waren neu und ungewohnt. Für ihr bis heute vielleicht bedeutendstes Werk gingen The Cure erstmals in ein ausländisches Studio, das Miraval in der 900-Seelen-Gemeinde Correns. Spuren der südfranzösischen Riviera-Hitze finden sich im Funk von „Hot Hot Hot!!!“ oder dem Voodoo-Flair von „The Snakepit“. Entstanden sind poetische Traumdeutungen („If Only Tonight We Could…
Weiterlesen
Zur Startseite