TV-Tipp: Wie Hip-Hop nach Deutschland kam


von

Azad, Sido, Moses Pelham, Haftbefehl, Sabrina Setlur, Liz und weitere Musiker*innen erzählen, wie sie zu dem geworden sind, was sie sind und was es bedeutet, in Deutschland Hip Hop zu leben.

So hatte etwa die Präsenz der US-Armee in Deutschland mitsamt amerikanischem Musiksender einen großen Einfluss auf die Verbreitung von Rap. Das zeigt die erste Folge einer Doku-Serie unter dem Titel „Dichtung und Wahrheit: Wie Hip-Hop nach Deutschland kam – die Anfänge“.

Mit großer Akribie und Interviews mit einigen der bekanntesten Stars der Szene skizziert die Reihe den nahezu unaufhaltsamen Aufstieg des Deutschrap zum prägenden Musikgenre in diesem Land.

Dichtung und Wahrheit – Wie Hip Hop nach Deutschland kam, Donnerstag (23. September) 22.30 Uhr, Hessen (und jederzeit in der ARD-Mediathek)