Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

Tyga macht Paul McCartney ein Friedensangebot

Kommentieren
0
E-Mail

Tyga macht Paul McCartney ein Friedensangebot

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Ex-Beatle und Musik-Legende Paul McCartney dürfte einer der der bekanntesten Menschen auf diesem Planeten sein – jedoch nicht bekannt genug für die Türsteher einer After-Show-Party der Grammy-Verleihung. Diese wiesen den Weltstar sowie seine prominente Begleitung, Beck und den Foo-Fighters-Drummer Taylor Hawkins, am Montagabend (15. Februar) vor einem Club in Hollywood ab, getreu dem Motto „Du kommst hier nicht rein!“

McCartney staunte nicht schlecht, nahm es jedoch mit Humor und scherzte auf dem Weg zurück zur Limousine: „Wie VIP muss man denn noch werden? Jungs, wir brauchen einen neuen Hit.“

Einem war diese Aktion besonders peinlich: Rapper Tyga. Dessen Party wollte der Ex-Beatle nämlich besuchen. Dieser rechtfertigte sich nun bei Twitter: „Wieso sollte ich Paul McCartney abweisen? Hört auf, er ist eine Legende“, und „Ich habe nicht die Tür kontrolliert. Ich hatte keine Kenntnis, dass SIR PAUL da war. Ich bin nur aufgetreten und gegangen.“

Die Entschuldigung geht noch weiter: Bei der Late-Night-Show von Moderator Jimmy Kimmel gab es ein Video zu sehen, in dem Tyga vom Türsteher nicht in den Aufenthaltsraum der Jimmy-Kimmel-Show hineingelassen wird. „Sag, du bist bei den Beatles! Klappt nicht, stimmt’s?“, flachst der Showmaster.

https://www.youtube.com/watch?v=AUPJTE2Rtqw

Im Anschluss an die mit einem Augenzwinkern versehene Aktion lud der Rapper McCartney zu seinem nächsten Auftritt in Los Angeles am 26. Februar ein. Er will höchstpersönlich dafür sorgen, dass ihm Eintritt gewährt wird. Bleibt zu hoffen, dass die Türsteher den 73-jährigen Weltstar dann erkennen.

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben