Spezial-Abo

Udo Jürgens sprengt die österreichischen Album-Charts


von

Es ist nicht verwunderlich, dass verstorbene Künstler posthum die Charts erobern, zumeist erleben vor allem „Best of“-Alben einen erheblichen Ansturm. Im Fall Udo Jürgens ist die Chartbelegung in Österreich jedoch beachtlich. So ist der verstorbene Entertainer mit ganzen sechs Alben vertreten, drängt Helene Fischers „Farbenspiel“ auf Platz drei und AC/DCs „Rock Or Bust“ von Platz Drei auf Fünf.

Die ersten zwei Plätze der Album-Charts werden von Jürgens „Mitten im Leben – Das Tribute Album“ zur ZDF-Gala mit seinen Gästen (Platz Eins) sowie seinem „Best Of“ (Platz Zwei) belegt. Auf Rang Vver positioniert sich das „Mitten im Leben“-Studioalbum.

Zudem belegt die Jubiläumsedition von „Aber bitte mit Sahne“ Platz 10, Platz 45 ist durch „Best Of Live – Die Tourneehöhepunkte Vol.1“ besetzt und Rang 56 durch „Es werde Licht – Meine Winder- und Weihnachtslieder“.

Nach wie vor ist auch das letzte Album vor Auflösung der Band Unheilig „Gipfelstürmer“ unter den Top 10 auf Platz sechs, überraschenderweise die Grubertaler mit „Die größten Partyhits Vol. 6“ direkt dahinter – gefolgt von Elvis Presleys Jubiläumsalbum „Elvis 80“ sowie den Volkssängern Amigos mit ihrem „Hit-Mix“.


Bob Dylan erster Musiker mit Top-40-Album in jedem Jahrzehnt seit 1960

Das Erscheinen von Bob Dylans neuem Album „Rough and Rowdy Ways“ markiert gleich mehrere Meilensteine für den 79-Jährigen. Einer davon wiegt allerdings gewaltig: Dylan ist nun der erste Künstler, der von 1960 bis 2020 in jedem Jahrzehnt mindestens ein Album in die Top-40 der Billboard-Charts gebracht hat. „Rough and Rowdy Ways “debütierte auf Platz 2 der Charts – seine beste Platzierung in über einem Jahrzehnt. 23 Alben von Bob Dylan landeten in den Top 10 Ein höheres Ranking erreichte Dylan zuletzt als „Together Through Life“ am 16. Mai 2009 an die Spitze der Charts kletterte. Mit 50 LPs gelang de…
Weiterlesen
Zur Startseite