Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

UEFA schießt sich ins Abseits und löscht witziges Elfmeter-Video

Kommentieren
0
E-Mail

UEFA schießt sich ins Abseits und löscht witziges Elfmeter-Video

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Der Internetkünstler Kurt Prödel hat deutsche und italienische Fans nach dem atemberaubenden Entscheidungsschießen im EM-Viertelfinale gleichermaßen zum Lachen gebracht. Geschickt montierte er alle deutschen Elfer beim Spiel gegen Italien in einem zwölfsekündigen Video übereinander. Heraus kam ein turbulentes Wimmelbild, das den Anschein erweckt, als handelte es sich um ein außergewöhnlich kunstvolles Ballett. Der Clip wurde postwendend zum Klick-Hit.

Doch die UEFA hat anscheinend etwas dagegen, wenn ihre Fernsehbilder für derartige Zwecke missbraucht werden – und ließ das Video bei YouTube sperren. Dort ist nur noch zu lesen: „Dieses Video enthält Inhalte von UEFA. Dieser Partner hat das Video aus urheberrechtlichen Gründen gesperrt.“


Weil aber Tausende Twitter- und Facebook-User das Video geteilt oder als GIF reproduziert haben, scheint die UEFA – die zuletzt auch mehrfach in der Kritik stand, missliebige Aktionen in den Stadien gar nicht erst in die Übertragung mit aufzunehmen – doch machtlos gegen das völkerverbindende Gelächter über ein durchaus episches Elfmeterschießen.

Deutschland hatte sich gegen Italien nach einem Spielstand von 1:1 in 120 Minuten Spielzeit erst im Elfmeterschießen durchsetzen können. Jonas Hector verwandelte den entscheidenden Elfmeter für die DFB-Elf und sicherte so das Weiterkommen ins Halbfinale. Zuvor hatten bereits Müller, Özil und Schweinsteiger vergeben.

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben