Unsere Platte des Monats: Antony & The Johnsons‘ „Swanlights“. Hier hören.


von

Am Freitag erscheint nun endlich das neue Album von Antony & The Johnsons, für Sammler gar mit einem umfangreichen Bildband, der Antony Hegartys künstlerischen Arbeiten zu „Swanlights“ zeigt.

Anstelle eines schnöden Interviews brachten wir in unserer aktuellen Ausgabe Antony Hegarty und Boy George zusammen. In dem unterhaltsamen Gespräch der befreundeten Künstler kam natürlich auch Antonys neues Album zur Sprache. Dieser erklärte: „Ein Großteil der Musik, die ich für meine letzten zwei Alben gemacht habe, drehte sich thematisch um Ökologie, die Umwelt und mein Verhältnis zu ihr. Es hat sicher damit zu tun, dass ich Transgender bin und deshalb sehr aufmerksam nach Anzeichen dafür suche, wie sich dieses Prinzip in bestimmten Kulturen spiegelt, vor allem bei Naturvölkern. Die Cherokees zum Beispiel sagen: Während die Christen glauben, sie wären aus dem Garten Eden vertrieben worden, glauben wir, dass wir in ihn hineingeboren wurden. Ich finde diese erdverbundenen, feminineren Glaubenssysteme viel überzeugender. Mich da hineinzudenken und mein persönliches Verhältnis zum Rest der Welt zu reflektieren, hat mich enorm weitergebracht.“

Boy George kommentiert die Ausführungen übrigens wie folgt: „Ich bin auch gerade auf dem Naturtrip! Ich wohne in Hampstead Heath, mit diesem wundervollen Park direkt vor meinem Fenster! Mittlerweile gehe ich da jeden Morgen raus, horche an den Bäumen, schaue mich um, entrümple meinen Kopf.“

Es ist gerade das Aufeinandertreffen des aufgedreht sympathischen Boy George und des introvertierten Antonys, das dieses Interview so spannend macht. Spannend ist natürlich auch „Swanlights“ selbst, das Maik Brüggemeyer mit viereinhalb Sterne bedachte.

>>>> Hier geht’s zur ausführlichen Rezension unserer Platte des Monats

>>>> Hier gibt’s das Album komplett im Stream

Antony And The Johnsons gibt es hier als mp3