Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

Urteil im Fall Gary Glitter: 16 Jahre Haft für Kindesmissbrauch

Kommentieren
0
E-Mail

Urteil im Fall Gary Glitter: 16 Jahre Haft für Kindesmissbrauch

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Wegen sexuellen Missbrauchs an Minderjährigen in fünf Fällen sowie einer versuchten Vergewaltigung, die er in den 1970er Jahren begangen habe, ist der frühere britische Glam-Rocker Gary Glitter schuldig gesprochen worden. 16 Jahre Haft stehen dem 70-Jährigen nun bevor, das urteilte das Gericht in London am Freitag.

Gary Glitter, der mit bürgerlichem Namen Paul Gadd heißt, habe, so Richter Alistair McCreath, seinen Opfern „echten und anhaltenden Schaden zugefügt”. Die Geschworenen erklärten Glitter schon Anfang Februar für schuldig, ihm drohte sogar lebenslange Haft.

Glitter selbst hatte während des gesamten Verfahrens seine Unschuld beteuert und wies sämtliche Vorwürfe zurück. Ende Oktober 2012 nahm man ihn fest, doch auf Kaution kam er wieder frei.

Die Festnahme stand im Zusammenhang mit den Ermittlungen gegen den verstorbenen Fernsehstar Jimmy Savile wegen Kindesmissbrauchs.

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben