Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

Video: “I Promise To Shit On Your Head”: Nirvana weigerten sich bei 1992er-Show in Buenos Aires bekannte Songs zu spielen

Kommentieren
0
E-Mail

Video: “I Promise To Shit On Your Head”: Nirvana weigerten sich bei 1992er-Show in Buenos Aires bekannte Songs zu spielen

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

>>> In der Galerie: 50 Ereignisse, die den Rock’n’Roll veränderten

Am 30. Oktober 1992 spielten Nirvana – zum ersten und dann auch einzigen Mal – ein Konzert in Buenos Aires. Der Gig erlangte Berühmtheit, weil er kurz nach der Veröffentlichung von “Nevermind” stattfand und mit 50.000 Zuschauern eines der größten Konzerte in der Karriere der Grunge-Band darstellte.

Nachdem allerdings die Vorband Calamity Jane vom Publikum niedergebuht wurde, entschied sich Kurt Cobain zunächst, die Bühne nicht zu betreten, konnte dann aber doch überredet werden. Allerdings brüskierte Nirvana das neugierige Publikum mit der Entscheidung, ausschließlich Raritäten und die weniger bekannten Songs von “Nevermind” zu spielen.

>>> “Kurt Cobain: Montage Of Heck”: Doku feiert Premiere auf dem Sundance-Festival – Dave Grohl taucht im Film nicht auf

Zwar erklangen die ersten Töne von “Smells Like Teen Spirit”, doch der inzwischen zum ikonischen Grunge-Klassiker gewordene Song wurde dann einfach aus unerfindlichen Gründen abgebrochen.

Noch wichtiger aber: Niravana spielten als Opener “Nobody Knows I’m New Wave”. Der Track wurde von der Band niemals offiziell veröffentlicht. Einige Fans diskutieren bis heute, ob der Jam mit den handfesten Lyrics (“I promise to shit on your head”/ “I’m new wave/ I’m old school”) an diesem Tag vielleicht aus dem Stand gespielt wurde.

Hier können Sie ein Video des kompletten Auftritts sehen:

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben