Spezial-Abo

Video: Mumford & Sons – Neue Single „Believe“ klingt wie Rea Garvey


von

>>> In der Galerie: Die wichtigsten Alben im Frühling 2015

Am 01. Mai veröffentlichen Mumford & Sons ihr inzwischen drittes Studioalbum „Wilder Minds“. Ob die bekanntlich schwierige dritte Platte eine große Herausforderung für die erfolgsverwöhnte Band war, ist zum derzeitigen Zeitpunkt noch nicht klar. Sicher aber ist, dass die britische Folk-Rock-Gruppe einen neuen Sound gesucht und (mit ein wenig Unterstützung von The-National-Gitarrist Aaron Dessner) scheinbar auch gefunden hat.

Nun ist mit „Believe“ auch die erste Single erschienen. Klar war bereits im Vorhinein, dass Mumford & Sons vermehrt auf elektrische Instrumente setzen wollen. Ob es dafür nötig war, dass die Briten nun im Grunde wie eine reduzierte Fassung von Coldplay klingen, sei einmal dahingestellt. Von den unguten Rea-Garvey-Momenten ganz zu schweigen.

>>> Mumford & Sons: Live in der Waldbühne Berlin im Juli

Neben den gewohnt einprägsamen Zeilen wie „Say something, say something like you love me“ setzt Marcus Mumford nun auf fette Gitarrensounds und noch größere Emotionen. Das Banjo blieb übrigens erst einmal im Probenraum liegen.

Im dazugehörigen Video, das von Ross Stirling in Szene gesetzt wurde, ist eine turbulente nächtliche Autofahrt durch die Londoner Innenstadt zu sehen, in der die sphärischen Klänge vollkommen passend mit Lichtgewittern verstärkt werden.


Gal Gadot: Wonder Woman wird zu Kleopatra

Drei erfolgreiche Frauen haben sich zusammen geschlossen, um die Geschichte der letzten Königin Ägyptens zu erzählen. Für das Studio Paramount wird die israelische Schauspielerin Gal Gadot als Kleopatra vor die Kamera treten, unter der Regie von Patty Jenkins. Das Skript für das Historienepos verfasst Laeta Kalogridis, die gleichzeitig ausführende Produzentin sein wird. Warner, Universal, Netflix, Apple & Co: Große Studios rissen sich um die neue Zusammenarbeit von Gadot und Jenkins Jenkins, die mit ihrer Verfilmung „Monster“ im Jahr 2003 berühmt wurde, drehte mit Gadot bereits „Wonder Woman“ und „Wonder Woman 1984“. Kalogridis schrieb zuvor Drehbücher für große Hollywood-Filme wie „Shutter…
Weiterlesen
Zur Startseite