Video: Norah Jones covert „Behind That Locked Door“ von George Harrison


von

In der Late-Night-Show von Conan O’Brien traten in dieser Woche mehrere Künstler an, George Harrison zu ehren. Gerade erst sind noch einmal die ersten sechs Soloalben des Beatle in einem Boxset erschienen („The Apple Years 1968-1975“).

Am Montag (22.09.) gab Beck eine etwas uninspirierte Version von „Wah-Wah“ zum Besten. Dienstag folgte dann Paul Simon mit „Here Comes The Sun“ (den „Abbey Road“-Song sang er bereits 1976 gemeinsam mit Harrison auf einem Konzert) und am Mittwoch erinnerte Dhani Harrison gleich mit zwei Songs an seinen Vater: „Let It Down“ und  „Ballad Of Sir Frankie Crisp (Let It Roll)“, beide vom Album „All Things Must Pass“.

Norah Jones hatte dann gestern (25.09.) die Gelegenheit, ihren liebsten Song des 2001 verstorbenen Sängers zu spielen und wählte „Behind That Locked Door“, ebenfalls ein Track des bei O’Brien in den letzten Tagen völlig unfreiwillig zum anscheinend beliebtesten Harrison-Werk gekürten Albums „All Things Must Pass“.

Am Sonntag, den 28. September, findet im Fonda Theatre in Los Angeles ein All-Star-Konzert mit Gästen wie Wayne Coyne (Flaming Lips), Steven Drozd, Britt Daniel (Spoon), Brian Wilson, “Weird” Al Yankovic, Brandon Flowers und anderen statt.