Highlight: Nachhaltig auf dem Festival: Mit diesen Gadgets campen Sie grüner

Wacken 2018: Das könnt Ihr gegen die Mega-Hitze tun!

Wacken 2018 steht unter dem Einfluss eines kräftigen Sommerhochs. Für die Besucher heißt es also ab Donnerstag (02. August) bis einschließlich Samstag (04. August): Staub statt Matsch. Und vor allem Schwitzen.

Die Veranstalter haben bereits mit eigenen Hitze-Vorschriften reagiert, die es unbedingt zu beachten gilt. Offene Feuer sind streng verboten. Bei der Parkplatzsuche ist Vorsicht geboten. Geraten wird, so viel wie möglich zu trinken. Dafür gibt es genügend Stände mit kostenlosem Trinkwasser. Doch was kann man darüber hinaus noch tun gegen die Hitze beim Wacken? ROLLING STONE hat ein paar Tipps zusammengestellt.

Wacken 2018: Wie kann ich mich vor Hitze schützen?

Richtig trinken!

Natürlich sucht man auf Festivals erst einmal instinktiv den Bierstand auf. Das ist bei den Temperaturen ein großer Fehler. Alkohol entzieht dem Körper noch Flüssigkeit. Wenn also Bier oder alkoholische Mischgetränke, dann in Maßen. Außerdem sollten nicht zu heiße und zu kalte Getränke getrunken werden. Durch die damit einhergehende Gefäßerweiterung im Körper beginnt man nur noch mehr zu schwitzen. Also erst einmal das Bier etwas warm werden lassen und danach noch ein Glas Wasser hinterher.

Fans und Atmo am Wacken Open Air 2014

Richtig essen!

Bei anhaltenden sommerlichen Temperaturen ist der Körper großen Anstrengungen ausgesetzt. Wenn dann auch noch sehr viel Sonnenschein dazu kommt, kapituliert auch schnell der Magen. Deshalb ist es wichtig, sich nicht gleich am ersten Tag hintereinander zwei Würste mit Ketchup oder Senf reinzupfeifen und so das komplette Festival zu verderben. Die Fettverarbeitung des Körpers läuft nämlich bei starker Hitze langsamer ab. Wenn möglich also lieber leichte Kost – von Salaten bis Hähnchenbrust. Wer seine Verkostung mitbringt, kann auch zu leckeren Wraps oder Thunfisch aus der Dose greifen. Achtung: Wer gekühlte Lebensmittel vom Supermarkt transportiert, sollte darauf achten, dass sie bei der Wärme sehr schnell schlecht werden können. Gerade bei empfindlichen (frischen) Lebensmitteln wie Fisch und Fleisch muss aufgepasst werden. Unter Umständen reichen schon zehn Minuten einer unterbrochenen Kühlkette, dass sich Keime bilden.

Abkühlung suchen!

Immer wieder zu den kostenlosen Wasserstellen gehen und trinken, trinken, trinken. Wie wäre es darüber hinaus mit einem Besuch im Schwimmbad? Beim Wacken Open Air stehen genügend Shuttle-Busse bereit. Sie fahren auch zum örtlichen Freibad. Dort gibt es für nicht einmal drei Euro kühles Nass und genügend Zeit, sich zu entspannen. Auch gegen ein leckeres Speiseeis spricht (von den Kalorien abgesehen) nichts. Für die Anfahrt wichtig: Eis-Essen im Auto ist sogar offiziell erlaubt.

Fans und Atmo am Wacken Open Air 2014

Auto vor Sonne schützen!

Natürlich kämpfen die Wacken-Besucher um jeden freien Parkplatz im Schatten. Viele davon gibt es naturgemäß nicht. Deshalb sind so genannte Thermo-Planen eine gute Lösung, um das eigene Gefährt wenigstens etwas vor der Sonne zu schützen. Bei der Rückfahrt ist der Backofen so nur auf der niedrigsten Stufe eingestellt.

Alle weiteren Infos zum Wacken Open Air 2018 findet Ihr HIER. 

Christin Kersten
S.Fleischer
Sarah Fleischer


13 überraschende Fakten zu den Videos von Queen und Freddie Mercury

„Bohemian Rhapsody“ https://youtu.be/fJ9rUzIMcZQ Weil die Band laut Brian May vermeiden wollte, den schwierigen Song als Playback bei Musik-Shows wie „Top Of The Pops“ aufführen zu müssen, drehten sie ein Video zu Promotionzwecken. Das Video zu „Bohemian Rhapsody“ gilt seitdem als Meilenstein im Musikfernsehen. Das Material wurde in nur vier Stunden in den Elstree Filmstudios in London gedreht – dort probte die Band bereits zuvor für ihre Tour. Die Kosten für das 1975 gedrehte Video beliefen sich lediglich auf 4.500 Pfund – ein echtes Schnäppchen, selbst für damalige Verhältnisse. „Living On My Own“ https://www.youtube.com/watch?v=DedaEVIbTkY Das Video zu Freddie Mercurys Solo-Song „Living On…
Weiterlesen
Zur Startseite