Highlight: Gewitter und Unwetter beim Festival: So verhalten Sie sich richtig!

FAQ

Wacken 2018: Tickets, Wetter, Anfahrt, Sicherheit, Stream

Vom 02.08. bis 04.08. 2018 ist es wieder so weit: Das Wacken geht in die nächste Runde. Als Highlights sind in diesem Jahr Nightwish, In Flames, Arch Enemy und In Extremo gebucht. Auch Komiker Otto Waalkes hat mit seinen Friesenjungs einen sicher spannenden Auftritt.

Nightwish

Auf einen Blick: alle wichtigen Infos zu Tickets, Wetter, Sicherheit, Anfahrt und TV-, wie Streamübertragung.

Wacken 2018: Wie wird das Wetter?

Donnerstag (02.08.)

Der Tag beginnt mit leichter Bewölkung und im Laufe des Tages immer kräftiger werdenden Sonnenstrahlen. Höchsttemperatur: 30 Grad. Regen ist so wahrscheinlich wie ein Konzert ohne Headbanging.

Freitag (03.08.)

Immerhin etwas Abkühlung am Freitag! Das Thermometer steigt laut Wetter.com nicht über 27 Grad. Nachts allerdings auch nicht unter 20 Grad. Da es so gut wie keine Wolken geben wird, dürfte die Sonne auch trotz nachlassender Temperaturen gewaltige Kraft haben. Sonnenschutz ist also dringend erforderlich.

Samstag (04.08.)

Am Samstag wird es dann tatsächlich vergleichsweise mild. Bis zu 25 Grad sind drin, wieder ohne Wolken, wieder ohne den Hauch einer Möglichkeit, dass es regnen könnte.

Achtung: Es gibt wegen des extremen Sommerwetters der letzten Tage besondere Hitze-Vorschriften. Mehr dazu findet Ihr HIER.

Schlamm ist in diesem Jahr kein Thema, dafür Mega-Hitze und Staub
Schlamm ist in diesem Jahr kein Thema, dafür Mega-Hitze und Staub

Wacken 2018: Komme ich noch an Tickets?

Die Karten für das Wacken Open Air 2018 sind leider alle schon ausverkauft. Auf regulärem Wege ist da leider nichts zu machen. Aber über Tauschbörsen und in ganz seltenen Fällen auch vor Ort gibt es ganz sicher noch die Möglichkeit, kurzfristig ein Ticket zu ergattern. Bei den Preisen ist allerdings Vorsicht geboten! Und: Eintritt gibt es nur mit den so genannten W:O:A Cards, die auf der Eintrittskarte klebten.

Wacken 2018: Wie komme ich hin? Infos zur Anfahrt

Das Festival findet seit 1990 in Wacken im Kreis statt.

  • Adresse: Wacken, Hauptstraße , 25596 Wacken

Bei der Anreise sollten die verschiedenen Stoßzeiten beachtet werden. Der Veranstalter hat auf der Website dafür Details veröffentlicht, die es erleichtern, dem Stau aus dem Weg zu gehen.

Anreise mit dem Auto

Von Hamburg

  • A7 Richtung Kiel (Elbtunnel) bis Dreieck HH-Nordwest folgen
  • A23 Richtung Heide bis zur Ausfahrt Schenefeld, Wacken (erste Ausfahrt hinter Itzehoe)

Von Kiel 

  • A215 Richtung Neumünster, dann die Bundesstraße 430 nach Wacken

Kiss & Ride

  • Hauptstraße Ecke Kirchenweg in Holstenniendorf
  • Ziegeleiweg
  • Dorfstraße in Gribbohm

Zug/Bus/Shuttle

  • Vom Bahnhof Itzehoe geht es mit offiziellen Shuttlebussen (Von Dienstag bis Sonntag, pro Person 10 Euro) und Taxen zum Wacken. Es gibt auch Wackenbusse (Tickets gibt’s hier; sie sind aber rar) und Wacken-Sonderzüge (Metal Train).

Wie immer gilt: Wegen des hohen Besucheraufkommens kann es zu langfen Wartezeiten und Staus kommen. Fahrtgemeinschaften sind eine gute Lösung, um das Problem für alle Besucher zu minimieren.

Florian Stangl
Sean Gallup Getty Images


Serien wie „Mindhunter“: Geschichten von Detektiven, Ermittlerinnen und den 70er-Jahren

Seit Mitte August ist die lange Wartezeit endlich vorüber und die zweite Staffel von „Mindhunter“ ist auf Netflix erschienen. Zwei Jahre mussten sich Fans gedulden – und wenn es schlecht läuft, wird die Wartezeit auf die Fortsetzung nicht kürzer. Aus diesem Grund haben wir für Sie Serien gesammelt, die sich als Ersatz eignen. Wer zu denjenigen zählt, die „Mindhunter“ noch nicht gesehen haben, können sich freuen. Folgende Geschichte wartet: Den FBI-Agent Holden Ford plagt die traurige Wahrheit. Das FBI hat Ende der 70er-Jahre noch immer keinen Schimmer, wie Serienkiller ticken, wie deren Köpfe funktionieren. De facto existiert der Begriff „Serienkiller“ noch…
Weiterlesen
Zur Startseite