„The Walking Dead“: Film-Trilogie mit Andrew Lincoln geplant


von

Kaum hat sich Andrew Lincoln alias Rick Grimes aus „The Walking Dead“ verabschiedet, wird die Rückkehr der Hauptfigur bereits groß angekündigt.

Kurz nach der Ausstrahlung der vermeintlichen finalen Folge mit ihm verkündete Fernsehsender AMC, dass man das Franchise um drei Kinofilme erweitern will. Andrew Lincoln soll seine Rolle in allen Streifen wiederaufnehmen. „Es gibt mehr Geschichten zu erzählen und wir werden sie erzählen“, erklärte Scott Gimple, der für die Expansion des sogenannten „Walking Dead Universe“ zuständig ist, gegenüber dem „Hollywood Reporter“. Die Geschichte von Rick soll in den Filmen fortgeführt werden – zurzeit seien drei Teile geplant, das Team sei aber „flexibel“.

Die Serienmacher inklusive Gimple sehen für die Zombie-Show offenbar noch eine lange Zukunft.  „In den nächsten Jahren werden wir Specials drehen; neue Serien sind denkbar, digitale Inhalte in hoher Qualität und auch weitere Inhalte, die zurzeit noch schwer zu beschreiben sind.“

„Vielleicht ist es der Anfang einer größeren Geschichte”

Da Rick Grimes‘ letzte Serienfolge nicht tödlich endet, ist der inhaltliche Umgang mit der Figur auf verschiedene Weise möglich. Die Idee zur Verfilmung entstand aus einem Gespräch des ehemaligen Showrunners mit dem Hauptdarsteller. Aus dem ursprünglichen Plan, Grimes am Ende der achten Staffel sterben zu lassen, entstand die Idee der Franchise-Erweiterung.

Der Schauspieler würde für pro Film zwei Monate Drehzeit benötigen. Das wäre für den Briten tragbar, der seinen Serienausstieg mit mehr Zeit mit seiner Familie begründete. Lincoln kommentierte dazu: „Es ist nicht der Anfang des Endes, es ist das Ende des Anfangs“. Er würde sich darauf freuen, weitere Meta-Ebenen des Universums zu entdecken. Inhaltlich wollen die Serienmacher die Vergangenheit des apokalyptischen Universums erkunden und auch die Szenerien erweitern – es sollen sowohl alte Charaktere sowie neue Figuren auftauchen.

So würde sich Lincolns Wunsch, der Serie nicht komplett fernzubleiben, nochmals erfüllen. Der 45-Jährige hatte bereits öffentlich gemacht, dass er im nächsten Jahr bei einer Folge Regie führen will.

AMC