Highlight: Die besten Hardrock-Alben aller Zeiten: Guns N‘ Roses – „Appetite For Destruction“

Wegen Waffenbesitz: Guns N‘ Roses an der kanadischen Grenze festgenommen

Guns N‘ Roses wurden in der vergangenen Woche wegen Waffenbesitzes an der kanadischen Grenze festgenommen. Die Band spielte am Samstag (16. Juli) ein Konzert in Toronto – dort erzählte Frontmann Axl Rose von der unfreiwilligen Auseinandersetzung mit den kanadischen Behörden.

Bevor die Band „Out Ta Get Me“ spielte, sagte er: „Wir wurden nicht wirklich festgenommen, wir wurden eher festgehalten.“ Dabei seien die Beamten sehr nett zu ihnen gewesen. „Sie waren sehr verständnisvoll. Wisst ihr, das passiert eben – du kannst schon mal vergessen, dass du eine verdammte Waffe dabei hast.“ Es habe sich allerdings nicht um seine Waffe gehandelt.

Hier erklärt Axl Rose den Zwischenfall:

Kooperation

Ein Sprecher der Band bestätigte die Angelegenheit später gegenüber der News-Seite „Billboard“. Die Waffe, die am Freitag (15. Juli) bei der Einreise von Guns N‘ Roses gefunden wurde, soll keinem der Bandmitglieder gehört haben.


Neues Album von Guns N'Roses: Zeitplan steht

Die Erwartungen der Fans an ein neues Guns N' Roses-Album steigen immer mehr – und somit auch der Druck auf die Band selbst. Nachdem vor einigen Wochen bereits Gitarrist Richard Fortus über die Arbeit im Studio gesprochen hatte, zog auch Gründungsmitglied Slash nach und bestätigte sein Interesse an einer neuen Platte. Im chilenischen Radiosender „Futuro 88.9 FM“ sagte Slash kürzlich, dass er noch bis August mit seiner Band The Conspirators unter anderem durch Europa und Südamerika unterwegs ist und sich danach um die Arbeit an einem neuen Album von Guns N'Roses kümmern will. „Und danach werde ich mich mit Guns…
Weiterlesen
Zur Startseite