Logo Daheim Dabei Konzerte

Upcoming: Blues Pills

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Tage
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden
Spezial-Abo
Highlight: Sean Connery: Foto zum 89. Geburtstag – Fans in Sorge

007 entwaffnet: Diebe sollen Pistolen aus James-Bond-Filmen gestohlen haben

Es ist ein skurriler Diebstahl: Unbekannte haben diese Woche in London fünf deaktivierte Pistolen mitgehen lassen, die zu den Requisiten der berühmten James-Bond-Filme gehörten. Die Polizei schätzt, dass die besonderen Stücke einen Gesamtwert von 100.000 Pfund haben, was etwa 110.000 Euro entspricht. Laut Polizei befanden sich die Waffen in privatem Besitz und wurden in Enfield entwendet. Das ist der nördlichste Stadtbezirk in London. Der Besitzer sei sehr traurig über den Verlust und hoffe, die wertvollen Sammlerstücke bald wiederzubekommen, heißt es seitens Polizei.

James Bonds Waffen gestohlen: Von Revolver bis Beretta

Unter dem Diebesgut befindet sich eine Walther PPK – ein kompaktes Modell, dass Roger Moore bei seinem letzten Einsatz als 007 im Film „Im Angesicht des Todes“ (1985) genutzt hatte. Außerdem ließen die Diebe einen Revolver von Smith and Weston des Typs 44 Magnum mitgehen, den ebenfalls Roger Moore getragen hatte. Die Waffe gehörte zum Filminventar während seiner Bond-Premiere in „Leben und sterben lassen“ (1973) .

Die restlichen drei Waffen – eine Beretta „Cheetah“, Beretta „Tomcat“ und eine Llama 22 cal. stammen laut Polizei alle aus dem Film „Stirb an einem anderen Tag“ (2002) mit Pierce Brosnan in der Hauptrolle als smarter MI6-Agent.

James Bond: Im Angesicht des Todes jetzt auf Amazon.de bestellen 

Ein Sprecher der Metropolitan Police sagte zu dem Fall : „Die gestohlenen Waffen sind unverwechselbar und wurden speziell für bestimmte James-Bond-Filme angefertigt. Sie sind mit ziemlich großer Wahrscheinlichkeit von der Öffentlichkeit oder jedem, dem sie zum Kauf angeboten werden, zu erkennen.“

Unersetzliche Objekte

Die Londoner Polizei veröffentlichte Bilder sowie Seriennummern zu den Waffen, um die berühmten Agenten-Stücke wiederzufinden. „Viele dieser Objekte sind unersetzlich. Zum Beispiel, ist die Magnum die einzige auf der Welt, die je komplett in Chrome gefertigt wurde“, so der Sprecher weiter. Die Polizei bittet nun um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Die jüngste James-Bond-Produktion „Keine Zeit zu sterben“ mit Daniel Craig in der Rolle des 007 wurde aufgrund der Coronavirus-Pandemie auf Herbst 2020 verschoben.


Honor Blackman: James Bonds Partnerin „Pussy Galore“ ist tot

Honor Blackman, bekannt geworden durch ihre Rolle als Pussy Galore im James-Bond-Film „Goldfinger“ von 1964, ist tot. Sie wurde 94 Jahre alt und starb, wie es sich aus dem Statement ihrer Angehörigen herauslesen lässt, nicht an den Folgen des Corona-Virus. „It’s with great sadness that we have to announce the death of Honor Blackman aged 94. She died peacefully of natural causes at her home in Lewes, Sussex, surrounded by her family. She was much loved and will be greatly missed by her two children Barnaby and Lottie, and grandchildren Daisy, Oscar, Olive and Toby.“ Ab den frühen 1960er-Jahren wurde…
Weiterlesen
Zur Startseite