Wenn Welten aufeinander treffen: Tom Waits will mit Tricky arbeiten

Weshalb Waits an einen Kooperation interessiert ist. In einem Interview mit einem Nachrichtenmagazin erklärte Tricky, dass der Gründer von Island-Records, Chris Blackwell, ihm gesagt habe, dass Tom Waits an einer Zusammenarbeit interessiert sei. „Tom hat mich nach San Francisco eingeladen, um mit ihm eine Weile abzuhängen“, so Tricky. „Wenn ich mal Zeit habe, werde ich das auch machen. Es scheint so, als wären Tom und ich füreinander bestimmt, um zusammenzuarbeiten.“

Das Ergebnis der Kooperation mag Tricky nicht vorhersagen: „Keine Ahnung, was da rauskommt. Aber es wird auf jeden Fall eine ganz neue Art von Musik sein. Man hat mich damals als „Tom Waits auf Acid“ bezeichnet, als mein Debüt rausgekommen ist. Ich kannte seine Sachen bis dahin gar nicht, habe aber aufgrund der Vergleiche die Platten gekauft – und lieben gelernt.“

(Foto: gettyimages)


Das „Dschungelcamp“ ist großes absurdes Theater

Jetzt berichten wieder alle über das „Dschungelcamp“. Auch ROLLING STONE. Warum nur - gibt es nicht wichtigere Themen, die dieses Land bewegen? Sicher gibt es die. Aber der Erfolg dieses eigenartigen Sendeformats ist es, dass es trotz Mediantamtams völlig falsch eingeschätzt wird. Eigentlich sollte man annehmen, dass es sich hier um einen weiteren Tiefpunkt in der nach unten offenen Skala des Selbstentwürdigungstheaters handelt, das die Privaten und besonders RTL seit Jahren kultivieren. Aber das wäre zu einfach. Längst wärmt sich eine ganze Nation an diesem Fernsehlagerfeuer. In der Spitze sehen bis zu acht Millionen Menschen dem bunten Treiben im australischen…
Weiterlesen
Zur Startseite