Wer singt höher: Mariah Carey oder Prince? Und wer tiefer: Barry White oder David Bowie?

Das virtuelle Reisebüro Concert Hotels, eigentlich dazu gedacht Hotels in der Nähe von Konzerten zu buchen, hat auf seiner Webseite eine nette Spielerei gebastelt: eine interaktive Liste, aus der hervorgeht, wessen Stimme die größte Bandbreite hat.

Anhand einer Klaviatur wurden Studioaufnahmen von knapp 80 Sängern und Sängerinnen verglichen, darunter verstorbene Legenden wie Janis Joplin, James Brown und Kurt Cobain genauso wie Thom Yorke, Mick Jagger und Popstars wie Justin Bieber und Lady Gaga.

Interaktiv angezeigt wird jeweils der Song mit der tiefsten und höchsten Note des jeweiligen Künstlers. Das Ergebnis fiel überraschend aus: so landete beispielsweise Whitney Houston nur im Mittelfeld, noch hinter Janis Joplin und Lorde. Und wenn es um die gesamte Bandbreite der Stimme geht, landete einer ganz vorne, der eigentlich mehr für seine Exzesse und Eskapaden bekannt ist…

Dass die Liste natürlich keinerlei Aussage über die künstlerische Qualität der Sänger oder ihrer Musik macht, wird spätestens an dieser Platzierung deutlich: Justin Bieber steht zwar ziemlich weit unten – aber noch vor Sam Cooke!


Til Schweiger zeigt erstes Bild von den „Schweinsteiger“-Dreharbeiten

Irgendwie findet sich in dem Namen „Schweinsteiger“ ja auch der Name Schweiger wieder. Vielleicht deshalb dachte sich der „Tatort“-Star und Regisseur („Honig im Kopf“), dass es gut wäre, die Lebensgeschichte des Nationalspielers auf die kleine Streaming-Leinwand zu bringen. Dabei versucht sich Schweiger diesmal an einer Dokumentation und verspricht schon vor Drehstart für Amazon Prime „noch nie da gewesene Einblicke in das Leben des Menschen abseits des Grüns“. Neben einer sicher emotionalen Erinnerung an die große Karriere des beim FC Bayern München zum Weltstar aufgestiegenen Fußballers soll es auch um sein Privatleben mit seiner Frau Ana Ivanovic gehen. Vom Basti zum…
Weiterlesen
Zur Startseite