„Wetten, dass…?“: Twitter echauffiert sich über das Lispeln von Thomas Gottschalk


von

Für die einen war das Comeback von „Wetten, dass …?“ große Fernsehunterhaltung, für die anderen ein sogenannter „Cringe“-Moment – zumindest im Netz gehen die Meinungen zum 40-jährigen Jubiläum der Show auseinander. Und auch wenn es mit Performances von Udo Lindenberg, Helene Fischer und dem Auftritt von Benny Andersson und Björn Ulvaeus, die gemeinsam mit Fischer sogar einen ABBA-Song zum Besten gaben, für einen Samstagabend im Jahr 2021 doch Besonderes im linearen Fernsehen zu sehen gab, amüsierte sich das Netz über die Show und ihren Talkmaster. Soweit nichts Neues. Und auch dass Thomas Gottschalk mittlerweile ein wenig lispelt, sorgte bei vielen Zuschauern für große Irritation.

Das Lispeln erklären sich einige folgendermaßen:

Andere tippen: Der Zahnarzt ist schuld.

Allen, die sich über die Aussprache eines mittlerweile 71-jährigen Showmasters im Netz echauffieren, sei gesagt: Das Lispeln ist nicht neu, wie Tweets von August 2020 zeigen …

… und von März 2021 …

… sowie Juli 2021.

Thomas Gottschalk selbst erwähnte es bereits eingangs: Er habe inzwischen ein Alter erreicht, wo ihn derlei Kritik an seiner Person glücklicherweise nicht mehr juckt.


Alice Phoebe Lou spielt digitales Weihnachtskonzert – eine Spendenaktion für die SOS-Kinderdörfer weltweit

So mixen Sie die neuen Wintercocktails mit Hennessy

Der neue Zeppelin Wireless-Lautsprecher macht Streaming-Fans glücklich