Historischer erster TV-Auftritt der White Stripes wiederentdeckt


von

Das 20. Jubiläum von „De Stijl“, dem zweiten Album der White Stripes und ihrem ersten Meisterwerk, scheint Jack White und die Mitarbeiter seines Labels Third Man wehmütig zu machen.

Erst vor einigen Tagen wurde ein amateurhaft erscheinender Auftritt in Montana im Juni 2000 ins Netz gestellt. Mit brachialer Energie trug das Duo dort vor einem Mini-Publikum „Death Letter“ vor.

Man glaubt sofort zu wissen, warum sich John Peel vor Begeisterung über die Musik von Jack und Meg kaum mehr einkriegen konnte, obwohl das künstlerische Konzept der Band sich in den Folgejahren noch wesentlich verdichten sollte.

Wohnzimmeraufnahmen im billigen TV-Studio

Am Donnerstag teilte die Band, die nach Meg Whites Ausstieg im Jahr 2011 aufgelöst ist, ein Video, das den ersten Fernsehauftritt der White Stripes überhaupt zeigt – einige Wochen vor Veröffentlichung von „De Stijl“ am 28. Mai 2000. Jack und Meg spielten bei „Backstage Pass“, einer Sendung im öffentlichen Fernsehen Detroits, „Apple Blossom“ und „Death Letter“.

Die schroffe, handgemachte Musik schien die Moderatorin damals reichlich zu verwirren. Ungläubig sagt sie, dass „die CD in Jacks Wohnzimmer aufgenommen wurde“.

Zum Jubiläum von „De Stijl“ erscheint das Album exklusiv im Vertrieb von Third Man Records in einer Deluxe-Edition mit unveröffentlichten Aufnahmen und zwei DVDs mit Konzerten aus der Zeit, als die White Stripes an ihrem Mythos zu stricken begannen.