Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

Whitney Houstons Tochter im künstlichen Koma – Ärzte: “Es steht nicht gut um Bobbi Kristina Brown”

Kommentieren
0
E-Mail

Whitney Houstons Tochter im künstlichen Koma – Ärzte: “Es steht nicht gut um Bobbi Kristina Brown”

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

>>> In der Galerie: Bobbi Kristina Brown – Bilder ihres Lebens

Bobbi Kristina Brown, die einzige Tochter der 2012 verstorbenen Sängerin Whitney Houston, liegt seit Samstag im künstlichen Koma. Während Vater Bobby Brown um Respekt vor der Privatsphäre der Familie bat, meldeten die zuständigen Ärzte, dass ihre Hirnfunktion “signifikant vermindert” seien. Nun sind weitere Details über ihren Zustand bekannt geworden.

Die Situation sei sehr kritisch, heißt es aus dem Fulton Hospital in Atlanta, wo Brown derzeit in Behandlung ist. Dies berichteten die Internetportale “people.com” und “tmz.com”. Auf “Radar Online” war bereits zu lesen, dass Brown bereits komplett hirntot sei, bestätigt ist dies jedoch noch nicht. Einer Krankenschwester zufolge bekam das Gehirn zu lange keinen Sauerstoff mehr, als Bobbi mit dem Gesicht im Wasser lag.

“Wir wissen nicht genau, was passiert ist”, sagte ihr Cousin Jerod Brown. “Krissi nimmt allerdings keine Drogen.” Dies bestätigten erste Berichte aus Browns Wohnung in Atlanta, wo sie von ihrem Ehemann Nick Gordon aufgefunden wurde. Laut “CNN” haben die Behörden keine Hinweise dafür gefunden, dass Drogen oder Alkohol die Ursache für den Zusammenbruch sein könnten.

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben