Whoopi Goldberg nach Holocaust-Äußerungen suspendiert


von

Der Sender ABC hat Whoopi Goldberg für zwei Wochen vom Moderatorinnen-Panel der Talkshow „The View“ suspendiert, nachdem sie scharfe Kritik für ihre Äußerungen zum Holocaust einstecken musste.

ABC-News-Präsidentin Kim Godwin gab in einem Statement auf Twitter bekannt, dass man die 66-Jährige für zwei Wochen von der Show suspendiert habe. Godwin habe Goldberg persönlich gebeten, die Zeit zu nutzen, um über den Vorfall zu reflektieren und zu lernen.

ABC-Mitarbeiter machten Druck

Mit der Stellungnahme reagierte der amerikanische Sender ABC wohl auch auf Forderungen aus der eigenen Belegschaft, bei der der milde Umgang mit Goldberg offenbar für Unmut gesorgt habe, wie Insider berichten. Die Entschuldigung der Oscar-Preisträgerin sei nicht ausreichend und Goldberg müsse umgehend entlassen werden, so wohl die Ansicht der Beschäftigten.

Am Montag hatte die Schauspielerin in einer Sendung von „The View“ behauptet, beim Holocaust sei es nicht um „Rasse“ gegangen, Nazis und Juden seien beide weiß. Diese Behauptungen wiederholte sie später auch bei der „Late Show with Stephen Colbert“, nachdem sie auf Twitter geschrieben hatte, sie habe mit ihren Behauptungen falsch gelegen.

Interne Quellen verrieten aber der „New York Post“, dass die Co-Moderatorinnen und Verantwortlichen der Show erzürnt darüber seien, dass ABC Goldberg nicht adäquat diszipliniert habe. „Sie sagen, Whoopi sei viel zu weit gegangen. Die Verantwortlichen sind nicht zufrieden mit ihrer Entschuldigung und erwarten einen umfassenderen Widerruf“, sagte ein Insider der Zeitung.

Viele wären verärgert darüber, dass die 66-Jährige mit ihren Aussagen durchkommen würde, während anderen TV-Hosts wie Sharon Osbourne und Rosie O’Donnell schon wegen weniger schwerer Aussagen gekündigt worden sei.

+++Dieser Artikel erschien zuerst auf musikexpress.de+++