Album der Woche

Willanders Wochentipp: Destroyer – „Poison Season“

Destroyer haben seit den Nullerjahren schon mehrere Platten veröffentlicht, doch bisher ist ihnen der große Erfolg versagt geblieben. Mit „Poison Season“ könnte sich das ändern, wie ROLLING-STONE-Redakteur Arne Willander prophezeit.

Destroyer-Poison-Season-01.jpg

Denn die opulent mit Streichern und Saxophon inszenierte Inszenierung ist momentan einer der Anwärter auf die Platte des Jahres.

Ein wenig erinnert Sänger Dan Bejar an David Bowie. Auf dem Album erkundet er mit großer Sensibilität die Welt und vor allem seine neue Heimatstadt New York.

Sehen Sie hier die Besprechung von Arne Willander im aktuellen Wochentipp:

 


ROLLING STONE präsentiert: Destroyer auf Tour 2020

Ausgewählt aus vielen über Jahre abgespeicherten Skripte, die für Projekte „jenseits der Musik“ reserviert waren, und an seinem Küchentisch aufgenommen, erzählt die neue Platte „Have We Met“ von Dan Bejar aus der „Kaputt“-Ära, der Texte aus dem Stand zusammenfügt, während er auf seiner Couch liegt. Der daraus resultierende Gesangs-Sound existiert im süßen Bereich zwischen zwei kollidierenden Destroyer-Welten: Ein Hauch aus der Vergangenheit, ein schrillerer Bejar, beides gemixt mit einem entspannten, neuzeitlichen Crooning. Der Band-orientierte Ansatz wurde auf Eis gelegt und der ständige Mitstreiter John Collins wurde mit der Aufgabe betraut, Synthie- und Rhythmus-Sektionen über einen Stream-Of-Consciousness-Bejar zu legen, während Nic…
Weiterlesen
Zur Startseite